NACHRICHTEN
09/12/2017 09:17 CET | Aktualisiert 09/12/2017 17:54 CET

Der Duden will den Deutschen beibringen, wie man gendert, und macht selbst peinlichen Fehler

  • Der Dudenverlag hat einen Ratgeber zum Thema "Richtig gendern" veröffentlicht

  • Doch ein Detail des Buch-Angebots im Online-Shop sorgt für Spott

  • Oben im Video: Diesen Kurzfilm einer 13-Jährigen über Geschlechterrollen haben Millionen Menschen gesehen - er hat noch viel mehr Zuschauer verdient

"Richtig gendern. Wie Sie angemessen und verständlich schreiben" - unter diesem Titel hat der Duden-Verlag einen Ratgeber veröffentlicht.

"Gendern ist in vielen Institutionen und Firmen zum Standard geworden, aber wie macht man es richtig?", heißt es in der Buchempfehlung. Schwerpunkte des Ratgebers: Männer, Frauen und wie viele Geschlechter noch? Welche sprachlichen Möglichkeiten gibt es für das Gendern? Welche wähle ich für meine Institution, Firma, für meinen Text? Wie vermeide ich, dass der Text zu sperrig wird?"

Auch ein Abriss über Geschichte und Funktion des Genderns wird versprochen. Wer das Werk verfasst hat?

Herausgeber ist natürlich die Duden-Redaktion. Anja Steinhauer und Gabriele Diewald werden als Autoren aufgeführt.

Und genau da liegt der Fauxpas. "Autor" steht im Onlineshop des Verlags hintern den Namen der beiden Verfasserinnen.

"Lieber Dudenverlag, finden den Fehler!", postete ein User bei Twitter. Und die Diskussion nahm schnell Fahrt auf.

"Männer sind alle. Frauen eine 'Explizierung'?"

"Liebe Kinderinnen und Kinder! Sonst keine Sorgen?", zeigt sich ein User genervt und ein anderer schreibt: "Autorin' ist aber eine Explizierung. Da ist niemand mit gemeint", schreibt ein User.

Darauf reagiert ein anderer: "Männer sind alle. Frauen eine 'Explizierung'?" und ein weiterer gibt zu bedenken: "Wenn ziemlich eindeutig Frauen gemeint sind, ist es nochmal doppelt Schwachsinn, nicht die weibliche Form zu nutzen."

Am Ende äußerte sich der Verlag selbst dazu und schrieb auf Twitter: "Vielen Dank für den Tweet! Leider werden die Angaben im Shop automatisiert hochgeladen, sodass wir es nicht gleich anpassen können. Unsere Kolleginnen und Kollegen arbeiten aber gerade daran! #richtigggendern"

Ob es nun ein Muss, ein Kann oder ein Ausversehen war, statt "Autorin" "Autor" zu schreiben, sei dahingestellt - sonderlich elegant war es jedenfalls nicht.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(lp)