WIRTSCHAFT
14/11/2017 08:41 CET | Aktualisiert 14/11/2017 08:41 CET

Drahtstücke im Rotkohl-Glas: Kaufland ruft eine Charge zurück

Wolfgang Rattay / Reuters
Kaufland hat Rotkohl im Glas zurückgerufen. Grund ist: In einer bestimmten Charge Delikatess Rotkohl könnten sich Drahtstücke im Glas befinden.

  • In Rotkohl-Gläsern können Drahtstücke zu finden sein

  • Eine Charge ist von der Gefahr betroffen

  • Kaufland hat das Produkt aus dem Verkauf genommen

Kaufland hat Rotkohl im Glas zurückgerufen. Grund ist: In einer bestimmten Charge Delikatess Rotkohl könnten sich Drahtstücke im Glas befinden.

Es könne nicht völlig ausgeschlossen werden, dass sich in einzelnen Gläsern Draht befinde, der beim Verzehr zu Verletzungen führen könne. Das teilte das Unternehmen am Montag mit.

K-Classic-Produkt ist betroffen

Es handelt sich um K-Classic Delikatess Rotkohl mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 31.12.2020 und der Charge ML3 L6287.

Die betroffene Ware sei bereits aus dem Verkauf genommen worden.

Rotkohl der gleichen Sorte mit anderen Mindesthaltbarkeitsdaten und Chargen sei nicht betroffen. Die zurückgerufenen Gläser können in jedem Kaufland zurückgegeben werden - das Geld wird erstattet.

2017-07-23-1500833626-3203653-DerHuffPostWhatsAppNewsletter6.png

Die wichtigsten News des Tages direkt aufs Handy - meldet euch hier an.