NACHRICHTEN
08/09/2017 11:36 CEST

"I kill you": Opfer beschreiben, wie brutal die vier Vergewaltiger von Rimini vorgingen

  • Der italienische Urlaubsort Rimini wurde von einem grausamen Verbrechen erschüttert

  • Eine vierköpfige Gang aus Jugendlichen hat erst eine junge Polin und dann eine Peruanerin vergewaltigt

  • Dabei gingen sie sehr brutal vor, wie die Protokolle der Opfer zeigen

Ende August hat sich im italienischen Badeort Rimini ein grausames Verbrechen ereignet: Eine Frau wurde am Strand von vier Männern vergewaltigt. Ihr Freund, der zuerst verprügelt wurde, musste das grausame Vergehen an seiner Freundin mitansehen.

Anschließend raubten die Täter das polnische Paar aus und zogen weiter. Dann vergingen sie sich an einer Transgender-Prostitutierten aus Peru.

In einem Bericht der Jugendrichter aus Bologna beschreiben die Opfer den Ablauf der Tat - und wie brutal die Täter vorgingen. Das berichtet die Tageszeitung "Welt".

Einer der Täter drohte immer wieder "I kill you"

So soll die 26-jährige Polin, die vor den Augen ihres Freundes vergewaltigt wurde, zu Protokoll gegeben haben: "Urplötzlich" sei ein junger Mann aufgetaucht, der befohlen habe: "Gebt mir Uhren und Portemonnaies!“

Dann kamen seine drei Komplizen hinzu, schlugen, würgten und vergewaltigten die junge Touristin. Einer habe immer wieder geschrien: "I kill you!" - also "Ich bringe dich um". "Der Akt war mindestens 20 Minuten lang“, gab die Frau zu Protokoll.

Die Prostituierte, an der sich die Männer danach vergriffen, soll gesagt haben: "Sie schleppten mich hinter einen Busch, hielten mir einen Flaschenhals an die Kehle."

Kurze Zeit nach den grausamen Taten konnten zwei der Verdächtigten von der Polizei festgenommen werden, die zwei anderen stellten sich kurze Zeit später.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(lm)