15/02/2017 06:25 CET | Aktualisiert 08/12/2017 12:00 CET

Diese 5 Typen begegnen Dir garantiert in jedem Fitnessstudio

Cecilie_Arcurs/iStock

Zu Beginn eines jeden Jahres ist es besonders schön zu sehen, wer sich so im Studio aufhält und mehr oder weniger sein bestes gibt, um seine Muskeln zu stählen. Gemeinsam mit der KNAPPSCHAFT stellen wir euch die Typen vor, denen ihr sicher auch schon im Fitnessstudio begegnet seid.

Wer glaubt, im Fitnessstudio würde sich der gleiche Schlag von Menschen tummeln, der war selbst noch nie dort. Die Vielfalt an Persönlichkeiten, die man dort trifft, ist größer als zur Rush Hour in der U-Bahn. Damit ihr wisst, auf wen ihr im Sportstudio treffen könntet, präsentieren wir euch hier die 5 häufigsten Typen.

Der “Wie-viele-Sätze-machst-du-noch?”-Typ

Ungeduldig schleicht er durch das Studio, immer auf der Suche nach dem nächsten Gerät, dass er besetzen kann. Du bemerkst ihn daran, dass er dir wortlos im Rücken steht oder neben dir. Ohne dass er einen Satz gesprochen hat, fühlst du dich unwohl. Was will der Typ? “Brauchst du noch lange?” oder “Wie viele Sätze hast du noch vor dir?” - dir graut: er will sich am Gerät mit dir abwechseln und das auch, wenn du nur noch 2 Sätze á 15 Wiederholungen vor dir hast. Einfach nur nervig.

Der Instagram-Typ

Trainieren? Ja, vielleicht später aber zuerst muss das perfekte Foto geschossen werden. Am beliebtesten sind die Selfies vor dem großen Spiegel in der Umkleidekabine oder im Studio selbst. Vorher schnell ein paar Crunches gemacht, damit die Bauchmuskeln auch schön zur Geltung kommen und dann heißt es, so lange posieren, bis das Foto gefällt. Anschließend noch zuschneiden und sieben verschiedene Filter über das Bild legen und dann kann es endlich losgehen. Obwohl...die neuen Schuhe wären ja auch noch ein separates Bild wert.

Die Quasselstrippe

Immer Seite an Seite mit ihrer besten Freundin - auf dem Crosstrainer, auf der Beinpresse oder an der Rudermaschine. Der neuste Klatsch und Tratsch wird lautstark kommuniziert. Dass sich auch noch andere Menschen in nächster Umgebung aufhalten, stört die Quasselstrippe in keinster Weise. Thematisch wird keine Grenze gezogen. Und so erfährt man unfreiwillig alles über den morgendlichen Besuch beim Frauenarzt, der möglichen Affäre zwischen Kollegen, über die schon das ganze Büro spricht und die Vermutung, dass die schmale Frau drei Geräte weiter, an einer Essstörung leidet.

Der muskelbepackte Stöhner

Gedanklich mitten im Training, hörst du plötzlich ein “uuuuhhaaagh”. Mit einer Mischung aus Verwunderung und peinlicher Berührung ertappst du dich dabei, wie du dich ungläubig umschauen willst. Was war das denn? Und da ist es wieder “aahhh komm schon!” - der Typ neben dir, dessen Bizeps einem Football ähnelt, kämpft mit dem Gewicht der Langhantel. Sich selbst zu motivieren ist ja löblich aber das geht auch leise. Und wenn jemand so klingt, würden 10 Kilo weniger Gewicht wohl nicht schaden.

Der selbsternannte Personal Trainer

“Entschuldigung, darf ich dich kurz auf etwas aufmerksam machen?”, ist sein Standardsatz. Ein Aufblicken deinerseits wertet er bereits als “Ja” und legt los: “Die Ellenbogen dürfen nicht so weit nach außen stehen” und “übrigens, der Squat ist effektiver, wenn du noch tiefer in die Kniebeuge gehst.” Was mit Sicherheit ein nett gemeinter Ratschlag ist, nervt mit der Zeit einfach nur noch.

Das wichtigste ist aber, dass du etwas für dich und deine Gesundheit tust und da spielt es keine Rolle, welche Menschen im Fitnessstudio um dich herum für Spielchen spielen. Die KNAPPSCHAFT unterstützt alle Mitglieder bei ihren sportlichen Aktivitäten im Fitnessstudio mit einem Bonus von 50 Euro. Mehr Infos zur KNAPPSCHAFT und ihren Leistungen, sowie zum AktivBonus findest du auf der Website.