LIFE
14/02/2017 06:57 CET | Aktualisiert 16/02/2017 11:54 CET

Das hat der lilafarbene Vogel auf Facebook zu bedeuten

Er ist euch vermutlich auch schon begegnet: Ein kleiner lilafarbener Vogel hat Facebook erobert und taucht plötzlich massenhaft in Kommentaren und Posts auf.

Der kleine Vogel kommt in den verschiedensten Varianten vor. Mal trägt er ein Stück Pizza im Schnabel, mal sucht er mit einer Lupe den Boden nach Krümeln ab.

bird

Doch was hat es mit dem Tierchen auf sich und wo kommt es her?

Die Taube verbreitete sich zunächst in Thailand

Diese Frage stellten sich auch die Nutzer der Internetplattform Reddit. Dort wird das Auftauchen des Vogels gerade heiß diskutiert.

Erschaffen wurde das Tier - eine Taube - von der Künstlerin Syd Weiler vergangenen September als Stickerreihe fürs iPhone.

Sonderlich viel verwendet wurde der Sticker allerdings nicht - bis vergangenen Mittwoch. Da nämlich wurde die thailändische Netzgemeinde auf das lilafarbene Tier aufmerksam. “Alles begann in Thailand”, sagte Weiler dem Portal “PopDust”. “Sie haben dort so einen Witz über Vögel.”

Wie ein Lauffeuer verbreitete sich vor allem ein Gif der Taube, wie sie ihren Kopf nach oben und unten bewegt. Die thailändische Nachrichtenseite “Khao Sod” berichtete, die Kommentarspalten seien voll mit dem lilafarbenen Vogel.

Das könnte euch auch interessieren: Sarah Lombardi postet ein Bild auf Facebook - und zeigt versehentlich mehr, als geplant war

Vogel als Symbol unerwiderter Liebe

Was den Hype ausgelöst hat, ist nicht vollständig geklärt. “Khao Sod” hat aber zumindest eine mögliche Erklärung: “Das thailändische Wort für ‘Vogel’ - nok- wird auch benutzt, um eine Person zu beschreiben, die hoffnungsloser Single ist oder unter unerwiderter Liebe leidet.”

Dann der große Durchbruch für den Vogel: Am vergangenen Wochenende erreichte die nickende Taube das US-Internet und inzwischen ist sie überall - als Videos, Gifs, Bilder, Memes.

Na dann… shake that head, boys and girls!


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen. Wie ihr selbst aktiv werden könnt, erfahrt ihr bei unserem Kooperationspartner Betterplace..

(mm)