NACHRICHTEN
14/02/2017 00:17 CET | Aktualisiert 14/02/2017 17:16 CET

Vorsicht Tierbesitzer! Mann klaut Hunde und verhökert sie auf Ebay

NEW YORK, NY - FEBRUARY 22:  A  Golden Retriever attends the American Kennel Club Presents The Nation's Most Popular Breeds Of 2015 at AKC Headquarters on February 22, 2016 in New York City.  (Photo by Jamie McCarthy/Getty Images)
Jamie McCarthy via Getty Images
NEW YORK, NY - FEBRUARY 22: A Golden Retriever attends the American Kennel Club Presents The Nation's Most Popular Breeds Of 2015 at AKC Headquarters on February 22, 2016 in New York City. (Photo by Jamie McCarthy/Getty Images)

Hundehalter in Münchens Osten sollten vorsichtig sein. Offenbar geht ein Hundehändler um, der Tiere klaut, um sie auf EBay zu verkaufen. Das berichtete der "Münchener Merkur".

Angefangen hatte alles mit eine Spaziergang. Der sieben Jahre alte Golden Retriever Luca entwischte seiner Besitzerin, als sie mit ihm in Neuperlach am Theodor-Heuss-Platz unterwegs war. Das berichtet der Tierschutzverein München auf seiner Facebook-Seite.

Luca ist offenbar einem Hundehändler in die Hände gefallen und als "armer, verlassener Fundhund" direkt auf Ebay gelandet. Eine 54 Jahre alte Frau aus dem Ostallgäu war vergangen Freitag darauf gestoßen und meldete sich auf die Anzeige. Sie sehnte sich nach einem Golden Retriever und Luca schien perfekt zu sein.

Der Händler übergab ihr den Hund am Münchner Ostbahnhof. 200 Euro verlangte der vermeintliche Besitzer für Luca, bevor die Allgäuerin ihn mitnehmen durfte.

Der Händler riet ihr, den Hund auszusetzen

Doch zu Hause angekommen, wurde die Frau misstrauisch. Sie ertastete sie einen Chip, der hinter dem Ohr des Hundes angebracht war. Als sie den Verkäufer am Telefon damit konfrontierte, reagierte dieser aufgebracht. Zuerst behauptete er, dass das Tier aus schlechter Haltung stammte, dann riet er ihr, den Hund auszusetzen.

Doch nicht nur die Frau aus dem Allgäu kam dem Mann auf die Schliche. Eine der vielen Helferinnen des Münchener Tierschutzvereins hatte die Anzeige ebenfalls im Internet entdeckt. Daraufhin nahm die Leiterin der Vermisstenstelle des Tierheims München, Eveline Kosenbach, den Fall auf. Kurze Zeit später erkundigte sich Luca’s neues Frauchen im Tierheim, ob ein Golden Retriever vermisst werde, schreibt der "Münchner Merkur".

Am Mittwoch konnte die Familie aus Neuperlach daher ihren Hund wieder in die Arme schließen. Die Polizei ermittelt gegen den mutmaßlichen Hundehändler, der sich derzeit noch auf freiem Fuß befindet.

Die Polizei geht von einem Serientäter aus

Es ist davon auszugehen, dass es sich um einen Serientäter handelt, denn in den Bereichen Neuperlach und Unterhaching verschwinden immer wieder Hunde. Sogar vor dem Tierheim schreckte der Mann nicht zurück. Dort habe er einen Fundhund abgeholt. Das Tier ist seitdem nicht mehr auffindbar.

Jetzt rollt der Münchener Tierschutzverein andere Vermisstenfälle nochmal neu auf. Der Verein befürchtet, dass drei weitere Tiere - Pascha, Timo und Carlie - in die Hände des Hundehändlers geraten sein könnten.

"Vielleicht erkennt jemand den Hund, den er in der letzten Zeit gekauft oder aufgenommen hat, auf den Fotos wieder? Bitte meldet euch bei unserer Vermisstenstelle", schreibt der Verein auf Facebook.

Der Tierschutzverein bittet darum, Merkwürdiges sofort bei der Vermisstenstelle des Tierheims unter der Telefonnummer 0157/32179352 zu melden.

Auch auf HuffPost:

Wenn du eine Tochter hast, nimm dir drei Minuten Zeit, um dieses Video zu sehen