NACHRICHTEN
13/02/2017 12:38 CET | Aktualisiert 13/02/2017 13:27 CET

Nach langer Gefangenschaft: Eines Morgens war Oktopus Inky nicht mehr im Aquarium – sein Fluchtweg haut alle um

Oktopus Inky aus dem New Zealand National Aquarium ist ein wahrhaftiger Entfesselungskünstler. Denn: Er schaffte es über Nacht, aus seinem Aquarium auszubrechen und anschließend zu fliehen.

Am nächsten Morgen waren nur noch die nassen Tentakelspuren auf dem Boden übrig. Die Besucher standen vor dem leeren Aquarium.

Inky ist jetzt wieder in Freiheit. "Er hat einen Fluchtweg genommen, der zurück ins Meer führt", sagt der Geschäftsführer des Aquariums, Rob Yarral, der Zeitung “The Guardian”.

Mehr zur spektakulären Flucht von Oktopus Inky seht ihr oben im Video.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png