NACHRICHTEN
10/02/2017 02:56 CET | Aktualisiert 10/02/2017 10:44 CET

Trumps Grenzmauer zu Mexiko wird fast doppelt so teuer wie versprochen

Trumps geplante Grenzmauer zu Mexiko wird laut einem internen Bericht fast doppelt so teuer, wie zunächst geplant
Jose Luis Gonzalez / Reuters
Trumps geplante Grenzmauer zu Mexiko wird laut einem internen Bericht fast doppelt so teuer, wie zunächst geplant

  • Ein interner Bericht vermutet: Donald Trumps Grenzmauer zu Mexiko wird fast doppelt so teuer, wie geplant

  • Für die befürchtete Kostenexplosion sei vor allem der Streit um Privatgrundstücke verantwortlich

  • Die Mauer soll dem Bericht nach über weite Strecken eher ein Zaun werden

Laut einem internen Bericht wird die von Donald Trump geplante Grenzmauer zu Mexiko doppelt so teuer wie zunächst versprochen. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

Statt den von Trump im Wahlkampf versprochenen zwölf Milliarden Euro, würden sich die Kosten laut einer internen Einschätzung des Department of Homeland Security auf bis zu 21,6 Milliarden Euro belaufen, schreibt Reuters. Der Bau der Grenzbefestigung würde vermutlich dreieinhalb Jahre dauern.

Mehr zum Thema: Mexiko an Trump: Bezahl deine Mauer selbst!

Mehr Zaun, als Mauer

Dass die Kosten für die Mauer nun so hoch kalkuliert werden, liegt laut Reuters vor allem an den hohen Kosten für den Erwerb privaten Landes entlang der Grenze.

Die Nachrichtenagentur berichtet weiterhin, dass die Mauer an der mexikanischen Grenze in weiten Strecken eher als Zaun denn als Mauer geplant ist.

Trump habe am Mittwoch einigen Sicherheitsbeamten gesagt: "Die Mauer wird jetzt gerade entworfen." Weder Sprecher des Department of Homeland Security noch Sprecher des Weißen Hauses wollten sich zu dem Report äußern.

(bp)