NACHRICHTEN
10/02/2017 05:02 CET

9/11-Drahtzieher schrieb Brief an Obama: USA selbst Schuld am Terror

Chalid Scheich Mohammed gilt als Drahtzieher der Terroranschläge vom 11. September 2001. Vor zwei Jahren hat er einen Brief an den damaligen Präsidenten Barack Obama geschrieben (siehe oben im Video).

Darin gab der Guantánamo-Gefangene den USA die Schuld an den Anschlägen. „Es waren nicht wir, die den Krieg gegen euch am 11. September begonnen haben. Das wart ihr und die Diktatoren in eurem Land“, heißt es in dem Brief, den die Zeitung „Miami Herald“ veröffentlichte. Die Anschläge seien eine "natürliche Reaktion“ auf die „zerstörerische Politik“ der USA im Nahen Osten.

Mohammed soll das Schreiben bereits im Januar 2015 verfasst haben - es erreichte Obama aber erst zum Ende seiner Amtszeit.

Mohammed war einst die „Nummer drei“ im Terrornetzwerk Al-Kaida. Er gilt als Chefplaner der Anschläge, seine Beteiligung daran hat er zugegeben. Er muss sich vor einem Militärgericht verantworten. Das Verfahren stockt aber seit Jahren, noch läuft die Vorverhandlung.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(jg)