POLITIK
10/02/2017 02:34 CET | Aktualisiert 10/02/2017 03:14 CET

"Können wir auch": CDU-Mann Kauder droht Trump mit Strafzöllen

PATRIK STOLLARZ via Getty Images
CDU-Mann Kauder droht Trump mit Strafzöllen

  • Unionsfraktionschef Kauder äußert sich zu Donald Trumps Androhung von Strafzöllen

  • Auch Europa könne solche Zölle erheben, warnte er

  • Dies sei allerdings "der falsche Weg"

Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) hat die Abschottungspolitik und die protektionistischen Bestrebungen der US-Regierung kritisiert und warnt im Namen Deutschlands und Europas: "Auch wir könnten natürlich Strafzölle auf amerikanische Güter erheben. Das sollte der amerikanische Präsident wissen, auch wenn es der falsche Weg wäre.“

Im Interview mit der "Passauer Neuen Presse" sagte Kauder über Donald Trump: "Er will doch Deals – also Geschäfte. Wir sollten ihm sagen: O. k., wir Europäer auch. Aber jedem Deal liegt eine Abmachung zugrunde. Über die kann man ja sprechen – aber auf gleicher Augenhöhe.“

"Protektionismus und Abschottung sind Irrwege"

Er mache sich Sorgen über Trumps wirtschaftspolitische Aussagen sowie dessen Kritik an den Handelsüberschüssen von Deutschland und China. "Seine Protektionismus-Ideen sind die völlig falsche Antwort auf die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts und der Globalisierung“, sagte Kauder. Deutschland und Europa müssten in Washington "entschlossen klarmachen, dass Protektionismus und Abschottung Irrwege sind", erklärte der CDU-Politiker.

"Wir müssen unsere Interessen selbstbewusst vertreten, klar in der Sache, sachlich im Ton.“ Trumps Aussagen nannte er "verstörend". Er lobte jedoch dessen jüngstes Bekenntnis zur Nato. "Das gibt Hoffnung, dass er Argumenten doch zugänglich ist", sagte Kauder. Noch gebe er die Hoffnung nicht auf.

Auch auf HuffPost:

Diese 9 Dinge kann jeder Deutsche tun, um Donald Trump zu stoppen

(sk)