ENTERTAINMENT
09/02/2017 08:06 CET | Aktualisiert 09/02/2017 10:49 CET

Aufregung bei den Wollney: Jüngste Tochter muss ins Krankenhaus

Loredana muss ins Krankenhaus
RTL 2
Loredana muss ins Krankenhaus

Kaum ist Tochter Calantha wieder daheim , kommt es zum nächsten Schock bei "Die Wollnys": Tochter Loredana muss ins Krankenhaus - immer an ihrer Seite ist natürlich Mama Silvia.

Für die 17-jährige Lavinia ist aber klar: Ihre kleine Schwester simuliert und versucht nur, die Schule zu schwänzen. Und dementsprechend schlecht ist ihre Laune in der Folge von Mittwoch auf RTL 2.

Loredana: "Mein Fuß tut weh"

Zunächst beginnt ein Tag wie jeder andere: Mama Silvia weckt ihre Kinder. Dabei erzählt die 12-jährige Loredana, dass sie in der vergangene Nacht kaum schlafen konnte.

"Mein Fuß tut so weh", sagt sie ihrer Mutter. Diese untersucht sofort selbst ihre Tochter. Als Silvia auf der Fußsohle einen Punkt unter den Zehen leicht drückt, schreit Loredana auf.

"Das geht gar nicht, bevor du das verschleppst, müssen wir jetzt zum Arzt", beschließt die erfahrene Elffach-Mama.

Sehr zum Missfallen von Loredana. Sie möchte lieber zur Schule.

Das weiß ihre Mutter - ihre Schwester Lavinia ist jedoch mehr als skeptisch. Für sie steht wohl fest: Das ist ein guter Trick, die Schule zu schwänzen.

Schock: Die Kleine muss ins Krankenhaus

Das wirklich Unfassbare daran ist: Offenbar hat es Loredana geschafft, eine Warze so wachsen zu lassen, dass es schmerzt. Das ist nämlich die Diagnose der Ärztin. Sie empfiehlt, die Warze aus dem Fuß zu schneiden. An sich wohl kein großer Eingriff.

Doch die Schülerin hat Angst vor Spritzen. Und gerade wenn sie in den Fuß gesetzt wird, soll es sehr, sehr unangenehm sein - besonders für Kinder, betont die Ärzte. Sie rät: Loredana soll kurzzeitig stationär aufgenommen werden.

"Ich habe Angst", sagt die Schülerin verschreckt in die Kamera. Am nächsten Morgen soll sie operiert werden.

Immerhin: Ihre Mutter bleibt stets an ihrer Seite, lenkt sie mit Eis ab. Zudem schauen die beiden gemeinsam im Bett einen Film. Ein kleines Highlight. Zeit zu zweit ist bei einer Großfamilie wie den Wollnys eben einfach selten.

Lavinia ist sich sicher: Ihre Schwester simuliert

Deshalb missfällt wohl Lavinia die Situation wohl so sehr. "Die Mama ist den ganzen Tag bei Loredana - und dort und hier. Sie ist nie daheim", jammert die 17-Jährige. Und dann wiederholt sie ihre Anschuldigung: "Ich glaube, Loredana erfindet das nur alles - da ein Aua, dort ein Aua."

Diese These wirft der Teenager immer wieder ein und nervt damit ihre Familie. Daher setzt Lavinia kurzzeitig auch auf eine andere Taktik, um für mehr Verständnis zu werben: Sie erinnert an ihre eigenen Verletzung. Zum Beispiel an der Hand. Ein kleines Blasenpflaster auf dem Handrücken verdeckt diese. Aber trotzdem soll sie weiterarbeiten.

Dann knickt sie auch noch auf der Baustelle um - und kann nicht einmal selbst das Lachen unterdrücken, als sie Harald, dem Freund von Mama Silvia, davon erzählt.

"Nur weil sie neidisch auf die Kleine ist"

Für Harald und Sarafina ist das Verhalten unverständlich. "Das alles nur, weil sie neidisch auf die Kleine ist", fragt er. "Und weil die Kleine von der Mama betätschelt wird", sagt die Tochter.

Beide suchen später noch einmal das Gespräch mit dem bockigen Teenager.

"Ich glaube nicht, dass Loredana sich das ausdenkt", sagt Harald zu Lavinia. "Sie muss am Fuß operiert werden. - Denk da noch einmal drüber nach." Doch er gewinnt für die Kleine zunächst scheinbar kein Verständnis bei der 17-Jährigen.

Ende gut, alles gut - auch bei den Wollnys

Kurz vor Ende der Sendung wird aber wohl auch Lavinia klar, so kann es nicht weitergehen. Nach der Operation von Loredana am nächsten Morgen möchte sie mit ihrer kleinen Schwester sprechen - muss ihrer Mutter aber versprechen, dass nicht gestritten wird.

Und tatsächlich: Lavinia zeigt, dass sie auch anders kann. Sie legt sich zur ihrer kleinen Schwester ins Bett und schenkt ihr nach einer kleinen Aussprache einen weißen Bären. Geschwisterliebe kann ja so schön sein. Und die Warze ist auch endlich weg.

Auch auf HuffPost:

Wenn du eine Tochter hast, nimm dir drei Minuten Zeit, um dieses Video zu sehen

Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Wie ihr selbst aktiv werden könnt, erfahrt ihr bei unserem Kooperationspartner Betterplace.