POLITIK
07/02/2017 17:59 CET | Aktualisiert 07/02/2017 18:07 CET

Mit Filzstift und Bademantel vor dem Fernseher: Insider verraten Trumps merkwürdige Angewohnheiten

Jonathan Ernst / Reuters
Mit Filzstift und Bademantel vor dem Fernseher: Insider verraten Trumps seltsamsten Angewohnheiten

Manchmal fragt man sich schon, wie der US-Präsident Donald Trump wohl seine Tage im Weißen Haus verbringt. Etwa wenn er die Weltöffentlichkeit wieder einmal – mitten in der Nacht – mit einer Salve entrüsteter Tweets beglückt.

Die "New York Times“ hat in einer langen Reportage am Sonntag die ersten Tage des Präsidenten im Weißen Haus Revue passieren lassen – und darin verwunderliche Details über Donald Trumps Alltag enthüllt.

Trump nannte den Bericht bei Twitter bereits eine "totale Fiktion“. Die renommierte US-Zeitung schwört jedoch: Die Informationen stammen aus vertraulichen Gesprächen mit Regierungsmitarbeitern und ehemaligen Beschäftigten im Weißen Haus.

Hier sind die spannendsten Details des "New York Times"-Berichts – und was man sonst noch über Donald Trumps Alltag im Weißen Haus weiß:

1. Donald Trump sitzt gerne im Bademantel vor dem Fernseher

Das berichtet die „New York Times“. Dass Trump gerne Nachrichten im Fernsehen sieht, ist keine Neuigkeit. Der US-amerikanischen Tageszeitung "New York Times" sagte er nach der Amtseinführung, er würde den Morgen immer noch so verbringen, wie er es im Trump Tower gewohnt war: Er stehe um sechs Uhr auf und schalte den Fernseher ein. Offenbar in Baderobe.

2. Um 18:30 Uhr macht Trump Feierabend, geht in sein Schlafzimmer im Obergeschoss und twittert

Ja, auch das will die "New York Times" wissen. So entsteht also ein Trump-Tweet.

3.Manchmal schlendert Trump durch das Weiße Haus, um die neue Umgebung zu erkunden

Dann aber nicht im Bademantel, hoffen wir.

white house trump

4. Trump ist fast immer allein. Nur sein ehemaliger Sicherheitschef Keith Schiller leistet ihm Gesellschaft

Ehefrau Melania und ihr junger Sohn Barron leben noch immer in New York. Also verbringt Trump seine Freizeit meistens allein. Die "New York Times“ will erfahren haben: Sonst verbringt nur Trumps langjähriger Sicherheitschef Keith Schiller Zeit mit dem Präsidenten.

keith schiller

5. Trump hat goldene Vorhänge angebracht – und einen Fernseher im Speiseraum

Ein paar kleine, stilvolle Veränderungen hat der Republikaner im Weißen Haus vorgenommen. Trump legt Wert darauf, auch beim Essen fernzusehen. Die Nachrichten, versteht sich.

sg

6. Trump und sein Team haben Meetings im Dunkeln abgehalten – weil sie die Lichtschalter nicht verstehen

Wie die "New York Times" schreibt, überfordern die Lichtschalter des Präsidentensitzes die Angestellten im Weißen Haus. Assistenten und Assistentinnen sollen dem Bericht nach Treffen im Dunkeln abgehalten haben; Besucher hätten Probleme, Ausgänge in der Finsternis wiederzufinden.

7. Trump schaut Abends Nachrichten und markiert mit einem Filzstift, was ihm nicht gefällt

Die "New York Times“ schreibt: "Er muss oft den ganzen Arbeitstag abwarten, bis er sich mit Herrn Spicer (Trumps Pressesprecher, d. Red.) durch Newsclips kämpfen kann. Er markiert die, die er nicht mag mit einem Filzstift mit einem großen Pfeil.“