LIFESTYLE
06/02/2017 07:34 CET

Nackte Schönheit: Diesen Instagram-Account dürfte es eigentlich gar nicht geben

Eigentlich ist die Ansage eindeutig: Nackte Körper sind auf Instagram verboten. Das beinhaltet auch “Nahaufnahmen nackter Gesäße”, wie es in den Gemeinschaftsrichtlinien des Sozialen Netzwerks heißt.

Normalerweise geht Instagram entschieden gegen alles vor, was auch nur ansatzweise nach nacktem Po oder Brust aussieht. Umso erstaunlicher, dass sich der Account “Get Naked Australia” schon seit Monaten hält und munter Bilder nackter Urlauber vor atemberaubender Kulisse mit der Welt teilt.

Hinter dem Account steckt ein 26-jähriger Australier namens Brandon. Er hat ein klares Ziel: zeigen, dass nackte Körper nichts Obszönes sind.

Mehr zum Thema: 14 Frauen posieren nackt, um natürliche Schönheit neu zu definieren

“Die Gesellschaft hat so ein großes Problem mit Nacktheit”, sagte er der australischen Zeitung “Illawarra Mercury”. “Sie ist nur akzeptiert, wenn sie im Kontext mit Kunst auftaucht.”

Jede andere Form der Nacktheit werde als sexuell verachtet, kritisiert der Instagrammer. “Das sollte nicht so sein. Menschen sollten nackt sein können und sich damit wohlfühlen, ohne dass es sofort einen sexuellen Touch bekommt.”

Indem er Urlauber dazu aufruft, ihm ihre Bilder zu schicken, will Brandon zeigen, dass nackte Körper etwas völlig Natürliches sind.

Und viele Menschen sehen das offenbar genauso. “Get Naked Australia” hat in den ersten sechs Monaten bereits mehr als 80.000 Follower gesammelt.

Im Video oben zeigen wir euch die Aufnahmen.

Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen. Wie ihr selbst aktiv werden könnt, erfahrt ihr bei unserem Kooperationspartner Betterplace.

(mm)