NACHRICHTEN
04/02/2017 04:27 CET | Aktualisiert 05/02/2017 09:44 CET

Was gestern im Landtag von Sachsen-Anhalt passierte, ist eine Schande für Deutschland

Dass die AfD in Teilen eine rechtsextreme Partei ist, ist spätestens seit der Rede von Björn Höcke in Dresden bekannt.

Der Thüringer AfD-Chef hatte Mitte Januar gegen das Gedenken an den Holocaust gehetzt und damit deutschlandweit Entsetzen ausgelöst.

Jetzt hat Höckes Parteikollege in Sachsen-Anhalt, der AfD-Fraktionsvorsitzende André Poggenburg, nachgelegt - mit einer nicht minder erschreckenden Aussage. Er sprach am Freitag im Landtag von Sachsen-Anhalt (siehe Video oben).

Der Anlass: Mitte Januar musste eine Veranstaltung der AfD-Hochschulgruppe an der Uni Magdeburg wegen Protesten abgebrochen werden.

Auch Hitler schwadronierte vom "Volkskörper"

Poggenburg polterte: "Helfen sie dabei, die Wucherung am deutschen Volkskörper endgültig loszuwerden." Der AfD-Politiker spielte damit offensichtlich auf linke Studenten an, die die Veranstaltung verhindert hatten.

"Volkskörper" ist ein Begriff aus dem 19. Jahrhundert, der aber vor allem im Nationalsozialismus verwendet wurde. Unter anderem benutzte Adolf Hitler den Begriff in seinem Buch "Mein Kampf" - er sprach von der Erkrankung und Vergiftung des "Volkskörpers", unter anderem durch Juden und Kommunisten.

Nun tritt also Poggenburg in die rhetorischen Fußstapfen Hitlers.

Der Politiker allerdings verharmloste seine Aussage auf Twitter:

Im Landtag von Sachsen-Anhalt lösten seine Worte einen Eklat aus. Wie der MDR berichtet, wies Innenminister Holger Stahlknecht auf die Ähnlichkeit der Rede mit den Worten von Adolf Hitler hin. Auch von SPD und Grünen kam Kritik.

"Linksextreme Lumpen"

Angesichts der Aufregung um seine Worte zum "deutschen Volkskörper" gingen Poggenburgs andere Aussagen beinahe unter. Denn der AfD-Mann forderte auch, dass "linksextreme Lumpen von deutschen Hochschulen verbannt werden müssen."

Statt eines Studienplatzes "sollten die Studenten lieber praktischer Arbeit zugeführt werden". Das klingt stark nach einem Zwangsarbeitsdienst für unliebsame Studenten.

Auch mit dieser Forderung liegt Poggenburg nahe bei seinen geistigen Vorbildern in der NS-Zeit.

Dass Poggenburgs Worte irgendeine Konsequenz haben, ist unwahrscheinlich.

Im Jahr 2017 sind Naziparolen in deutschen Landtagen offensichtlich wieder salonfähig. Bei der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt stimmten rund ein Viertel der Wähler für die AfD. In Umfragen für die Bundestagswahl liegt die Partei zwischen 13 und 15 Prozent.

In Deutschland wird es immer dunkler.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(pb)