NACHRICHTEN
03/02/2017 18:26 CET | Aktualisiert 03/02/2017 18:39 CET

Generalbundesanwalt klagt: "Grenzen der Leistungsfähigkeit erreicht"

Generalbundesanwalt Peter Frank klagt: "Grenzen der Leistungsfähigkeit erreicht"
dpa
Generalbundesanwalt Peter Frank klagt: "Grenzen der Leistungsfähigkeit erreicht"

Der Generalbundesanwalt Peter Frank hat sich mit einem Hilferuf an an die Justizminister der 16 Bundesländer gewandt. Seine Behörde habe wegen der Vielzahl von Terrorverfahren "die Grenzen der Leistungsfähigkeit" erreicht.

Das schreibt Frank in einem Brief an die Minister, aus dem das Nachrichtenmagazin "Spiegel" zitiert. Auch Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) habe eine Kopie erhalten.

Generalbundesanwalt bitte um mehr Staatsanwälte und Richter

2016 machten der islamistisch motivierte Terrorismus einen großen Teil der Arbeit der Karlsruher Behörde aus - insbesondere der Terroranschlag auf einen Berlin Weihnachtsmarkt und die nachfolgenden Untersuchungen zeigen das.

Aus diesem Grund bittet der Generalbundesanwalt die Justizminister "eindringlich" um Unterstützung, weitere Staatsanwälte und Richter nach Karlsruhe zu entsenden.

Laut "Spiegel" werde der Brief in Justizkreisen stellenweise als "noch nie da gewesen" und „unfassbar“ bewertet.