VIDEO
02/02/2017 08:41 CET

21-Jähriger fährt nur 13 km/h zu schnell - doch das Blitzerfoto kostet ihn 13.000 Euro

So viel Geld hat wohl noch niemand für ein Blitzerfoto zahlen müssen.

Im Januar 2016 fuhr Nico H. auf der Marienberger Straße in Dresden in eine Blitzerfalle – im wahrsten Sinne des Wortes. Denn als er bemerkt hatte, dass ihn das Gerät in der 30er-Zone mit 13 Kilometern pro Stunde zu viel ertappt hatte, legte er eine Vollbremsung hin.

Das wurde ihm zum Verhängnis. Es war der Anfang einer unglaublichen Pechsträhne. Im Video oben seht ihr die ganze Geschichte.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(jds)