ENTERTAINMENT
02/02/2017 07:00 CET

Betrug beim "Bachelor": Eine Kandidatin treibt ein falsches Spiel

"Bachelor"-Kandidatin Evelyn Burdecki verschwieg, dass sie in einer Beziehung war. Credit: RTL
RTL
"Bachelor"-Kandidatin Evelyn Burdecki verschwieg, dass sie in einer Beziehung war. Credit: RTL

Am Mittwochabend hat die neue Staffel "Der Bachelor" auf RTL begonnen - und gleich nach der Ausstrahlung kündigte sich der erste Skandal an: Eine der Kandidatinnen soll betrogen haben.

Die Frauen müssen der Produktionsfirma versichern, während der Show Single zu sein. Doch die 28-jährige Personal-Trainerin Evelyn Burdecki aus Düsseldorf könnte sich, das berichtet die "Bild"-Zeitung, zum Zeitpunkt der Dreharbeiten in einer Beziehung befunden haben. Und das wohl schon seit zwei Jahren.

evelyn und

Kandidatin Evelyn (links) soll während der Dreharbeiten noch mit ihrem Freund zusammen gewesen sein. Credit: RTL

Mehr zum Thema: Teilnehmerin packt aus: Deshalb machen Frauen beim "Bachelor" mit

Der angebliche Freund von Evelyn wusste von nichts

Der angebliche Freund der Blondine, Serkan B., soll nichts von der Teilnahme seiner Freundin bei der Show gewusst haben. Das behauptet eine Bekannte des Mannes.

Erst als die Show bereits gedreht wurde, soll Evelyn ihrem Freund davon erzählt haben. Kurz darauf habe sie die Beziehung per SMS beendet.

Evelyn selbst bestreitet die Vorwürfe- und eine Beziehung zu Serkan. Sie gab der "Bild"-Zeitung ein Interview, in dem sie die Situation ganz anders darstellt. "Ich war nie mit ihm zusammen. Er stalkt mich aber und schreibt mir die ganze Zeit. Ich habe Angst vor ihm", sagt die Fitness-Trainerin.

Sie soll den Mann laut ihrer eigenen Aussage schon seit zehn Jahren kennen.

Von Bachelor Sebastian Pannek (30) bekam die Kandidatin jedenfalls keine Rose. Sie musste die Villa in Miami bereits nach dem ersten Abendverlassen.

Mehr zum Thema: So unmenschlich geht es beim "Bachelor" wirklich zu: Eine Ex-Teilnehmerin enthüllt ein pikantes Detail

Auch HuffPost:

Hier ist der Beweis, dass RTL euch für dumm verkauft

(cho)