NACHRICHTEN
01/02/2017 13:25 CET

Nach Feuer in Moschee: Jüdische Gemeinde öffnet Türen für Muslime

Nach Brand: Die Unterstützung für die muslimische Gemeinde der amerikanischen Kleinstadt ist groß
Mohammad Khursheed / Reuters
Nach Brand: Die Unterstützung für die muslimische Gemeinde der amerikanischen Kleinstadt ist groß

  • Ein Feuer zerstört die einzige Moschee der amerikanischen Kleinstadt Victoria

  • Die jüdische Gemeinde der Stadt öffnet daraufhin die Türen der lokalen Synagoge für die Muslime

  • Bei einer Crowdfunding-Kampagne wurde zudem fast eine Million Dollar für den Wiederaufbau der Moschee gesammelt

In der Kleinstadt Victoria im amerikanischen Bundesstaat Texas hat es bislang genau eine Moschee gegeben - doch diese ist bei einem Feuer am vergangenen Samstag bis auf den Grund niedergebrannt.

Bis zum Wiederaufbau des Gebäudes hätten die Muslime Victorias wohl ihren einzigen Gebetsort verloren - würde es nicht die jüdische Gemeinde der Kleinstadt geben.

"Hier kennt jeder jeden", sagte Robert Loeb, Vorsitzender der jüdischen Gemeinde Victorias der amerikanischen Seite "Forward". "Ich kenne viele Mitglieder der Moschee und wir hatten Mitleid mit ihnen."

Jüdische Gemeinde übergibt Synagogen-Schlüssel an Muslime

Seine Gemeinde "Bnai Israel" habe daher der muslimischen Gemeinde Victorias den Schlüssel zu ihrer eignen Synagoge gegeben, damit sie wieder einen Ort zum Beten haben.

"Dieser Vorfall ist traurig für alle Gemeinden und als Juden fühlen wir besonders mit der muslimischen Gemeinde mit. Wenn eine Katastrophe wie diese passiert, müssen wir alle zusammen halten", erklärte Loeb.

Die jüdische Gemeinde Victorias bestehe lediglich aus 25 bis 30 Menschen. Man habe daher genug Platz in der Synagoge um die rund 100 Muslimen des Orts aufzunehmen.

900.000 Dollar für den Wiederaufbau der Moschee

Einen Tag nach dem Brand kamen Menschen verschiedenster Religionen vor der Ruine der Moschee zusammen, um Anteil mit dem Verlust der muslimischen Gemeinde zu nehmen, berichtet die US-Zeitung "The New York Times".

Die Unterstützung für die kleine Gemeinde ist groß: Innerhalb nur eines Tages konnten über eine Crowdfunding-Seite über 900.000 Dollar für den Wiederaufbau der Moschee gesammelt werden.

Noch ist die Ursache des Feuers nicht geklärt. Doch es wäre nicht der erste Angriff auf die muslimische Gemeinde in Victoria: 2013 hatten Unbekannte die nun abgebrannte Moschee mit dem Wort "Hate" (zu Deutsch "Hass") beschmiert. Und: Nur eine Woche vor dem Brand war das Gebäude ausgeraubt worden. Von den Tätern fehlt bislang jede Spur.

Von dem erneuten Rückschlag lässt sich die muslimische Gemeinde nicht einschüchtern. "Nach dem 11. September haben wir alle zusammengehalten, Muslime und Nicht-Muslime", sagte Shahid Hashmi, Vorstand der muslimischen Gemeinde Victorias, der "New York Times". "Natürlich werden wir die Moschee wieder aufbauen".

Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen. Wie ihr selbst aktiv werden könnt, erfahrt ihr bei unserem Kooperationspartner Betterplace.

Auch auf HuffPost:

Armes Deutschland: So genial erklärt YouTuber Rayk Anders den“Muslime raus!“-Reflex

(cho)