ENTERTAINMENT
31/01/2017 02:09 CET | Aktualisiert 31/01/2017 10:44 CET

Walther geht bei "Traumfrau gesucht" eindeutig zu weit

"Krass gruselig": Was Walther bei „Traumfrau gesucht" tut, geht vielen Zuschauern zu weit
Screenshot
"Krass gruselig": Was Walther bei „Traumfrau gesucht" tut, geht vielen Zuschauern zu weit

Er ist quasi ein Serientäter. Immer wenn es bei RTL 2 eine neue Staffel "Traumfrau gesucht" gibt, ist Walther dabei. Das zeigt: Sonderlich erfolgreich ist der 57-jährige bei den Damen nicht.

Auch bei dieser Staffel ist der Reisebürokaufmann wieder dabei. In Ungarn sucht er nach der Dame für sein Leben – und legt einmal mehr einen zweifelhaften Auftritt hin.

Bei einem Weinfest in Budapest versucht er die 41-jährige Ungarin Marta von sich zu überzeugen. Seine Taktik: Alkohol.

"Das gibt Feuer im Blut", erklärt er. Walther versucht sich als Weinkenner. "Oh sehr gut, im Abgang sehr gut", analysiert er den ersten Wein, den die beiden trinken, fachmännisch.

Martha lächelt derweil eher verlegen in die Kameras. Aber der Kult-Kandidat ist sicher: "Die ist nicht so brav, wie sie aussieht. Das können sie mir glauben."

Spätestens jetzt finden die Zuschauer: Das ist gruselig.

Doch das ist noch nicht alles. Am späteren Abend versucht Walther, nach dem ein oder anderen Wein, seine Marta zu küssen. Doch die wendet sich ab.

Die 41-Jährige hält dem RTL-2-Kandidaten nur die Wange hin, doch auch das nimmt der verzweifelte Charmeur an. "Dankeschön“, haucht er danach.

Auch das: Eher unheimlich als romantisch. "Walther ist so krass gruselig", schreibt eine Zuschauerin bei Twitter.

Andere sind fast enttäuscht, dass es nicht für den ganz großen Kuss gereicht hat. Denn dass Walter den beherrscht, hat er bereits in früheren Staffeln bewiesen.

Auch auf HuffPost:

Hier ist der Beweis, dass RTL euch für dumm verkauft

(bp)