NACHRICHTEN
30/01/2017 17:08 CET | Aktualisiert 01/02/2017 06:17 CET

"Wer wird Millionär": Adliger Kandidat macht Jauch mit einem Geständnis richtig wütend

Am Montagabend war Max Graf von Arnim bei Günther Jauch zu Gast. Der 24-Jährige ist Nachfahre der Schriftstellerin Bettina von Arnim. Allerdings scheint er eher zum verarmten Adel zu gehören - zumindest aber zum unverschämten.

Denn er kann eine Frage auch deshalb beantworten, weil er damit selber Erfahrung gemacht hat: “Für welches Delikt muss man seit 2015 bundesweit 60 Euro berappen?”

Die Antwortmöglichkeiten: Ladendiebstahl, schwarzfahren, nackt baden, Hundekot liegen lassen?

Doch der Student kennt sich offenbar aus mit Schwarzfahren, hatte nicht nur einmal keine Fahrkarte - und macht Jauch mit seiner lapidaren Art sichtlich wütend. "Warum soll ich eine Fahrkarte kaufen, wenn ich keine brauche?" rechtfertigt Arnim sich. Was, wenn jeder diese Einstellung hätte, schimpft der Moderator. Immerhin verspricht er Jauch zu bezahlen, wenn er bald mehr Geld hat.

Aus der Show kommt das allerdings nicht. Bei der 32.000-Euro-Frage war für den Adelsspross Schluss – wie das Video oben zeigt.

Mehr zum Thema: "Wer wird Millionär": Oma räumt ab – doch ihr Enkel raubt dem Publikum den letzten Nerv

Auch auf HuffPost:

"Wer wird Millionär": Studentin blamiert sich – Jauch reagiert so gehässig wie nie

Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen. Wie ihr selbst aktiv werden könnt, erfahrt ihr bei unserem Kooperationspartner Betterplace.

(ll)