POLITIK
30/01/2017 05:27 CET | Aktualisiert 30/01/2017 05:30 CET

Diese Frage von Anne Will macht Martin Schulz für einen kurzen Moment sprachlos

Mit großem Applaus wurde der designierte SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz bei „Anne Will“ begrüßt. Direkt zu Beginn betont Schulz, dass die SPD habe in den letzten Tagen einen "Ruck erlebt“ habe. Dieser Ruck diene der Demokratie, da der Wahlkampf so wieder spannend geworden sei.

Auch auf weitere Fragen von Anne Will antwortete Schulz stets direkt und selbstbewusst. Er nennt beispielsweise den Rückzug Sigmar Gabriels eine „große charakterliche Leistung“ und das Publikum stimmt ihm zu. Martin Schulz scheint genau zu wissen, was er sagt und was eben nicht. Die Frage zu seiner Koalitionspräferenz umkurvt er gekonnt und Anne Will versuchte auch vergeblich Details des Gesprächs zwischen Gabriel und Schulz vom vorigen Wochenende herauszukitzeln.

Trotz aller Schlagfertigkeit gab es einen Moment, in dem Martin Schulz etwas aus der Fassung geriet. „Frank Walter Steinmeier und Peer Steinbrück können ein Lied davon singen, was diese Kandidatur für ein Höllenritt war und wie verletzend die Niederlage war, haben Sie davor keine Angst?“. Wie Martin Schulz auf diese Frage reagierte, seht Ihr oben im Video.


Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(lp)