LIFESTYLE
30/01/2017 11:40 CET | Aktualisiert 31/01/2017 06:31 CET

Das ist die wohl einzige schwarze Frau auf der Welt, die zwei weiße Kinder bekommen hat

Als Catherine Howarth aus dem britischen Milton Keynes nach der Geburt das erste Mal ihr Töchterchen Sofia halten durfte, verschlug es ihr beim Anblick ihres Babys erst einmal die Sprache. Die Kleine sah genauso aus wie ihr älterer Bruder: Sie hatte eine helle Hautfarbe.

Bilder von den beiden Kleinen könnt ihr in unserem Video sehen.

Das ist deshalb so außergewöhnlich, weil Howarth aus Nigeria stammt und eine dunkle Hautfarbe hat. Trotzdem hat sie zwei weiße Kinder zur Welt gebracht. Der Vater der Kinder ist der hellhäutige Brite Richard Howarth. Trotzdem: Bei der Vererbung der Hautfarbe sind mehrere Gene im Spiel, weshalb die meisten Kinder bei der Hautfarbe eine Mischung aus beiden Elternteilen haben, die jedoch sehr unterschiedlich ausfallen kann.

Genetik-Spezialist: Chance von 1:1.000.000

Die Chance, dass beide Kinder hellhäutig sind, stehe bei etwa eins zu einer Million. Schon ihr Erstgeborener Jonah, der eine blasse Haut, helle Locken und blaue Augen hat, sorgte wegen seines Aussehens für Verwirrung bei den Ärzten und Verwandten des Paares. Howarth ist sich sicher: Sie ist überzeugt, die einzige schwarze Frau auf der Welt zu sein, die zwei weiße Kinder hat.

Howarth fragte deshalb einen Genetik-Spezialisten. Sie sagte der britischen Tageszeitung "Daily Mail": "Als Jonah geboren wurde, sagte mir ein Genetik-Spezialist, dass dies ein außergewöhnlicher Fall wäre, weil ich mit meinen afrikanischen Wurzeln ein Baby mit blauen Augen und heller Haut habe."

Möglicherweise hat Howarth selbst die helle Hautfarbe in ihren Genen

Sie sagte weiter: "Er hat ausgerechnet, dass die Möglichkeit, dass es nochmal passiert, bei weniger als 1:1.000.000 liegt. Niemand hat je von einer schwarzen Mutter gehört, die zwei weiße Kinder nacheinander bekommen hat."

Howarth kann sich die helle Hautfarbe ihrer beiden Kinder nur so erklären, dass sie ebenso Gene für eine helle Hautfarbe in sich trägt - von denen sie aber nichts wusste, da alle Verwandten dunkelhäutig seien.

"Ich werde oft gefragt, ob ich die Nanny bin"

Wegen des Aussehens ihrer Kinder muss sich Howarth auch mit rassistischen Vorurteilen auseinandersetzen: "Ich werde unterwegs oft gefragt, ob ich die Nanny bin. Das nervt mich. Die Leute scheinen nicht zu verstehen, dass ich zwei weiße Kinder geboren habe", sagte sie der "Daily Mail".

Eines macht die junge Mutter jedoch besonders stolz: Ihre zwei hübschen Babys erregten wegen ihres außergewöhnlichen Aussehens so viel Aufmerksamkeit, dass Jonah schon kurz nach seiner Geburt von fünf Modelagenturen angefragt wurde. Auch seine Schwester Sofia hatte schon mit drei Wochen ihren ersten Modelauftrag an Land gezogen.

Mehr Bilder und Geschichten von den Kleinen könnt ihr auf dem YouTube-Channel der Familie Howarth sehen.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Wie ihr selbst aktiv werden könnt, erfahrt ihr bei unserem Kooperationspartner Betterplace

(glm)