ENTERTAINMENT
29/01/2017 03:45 CET | Aktualisiert 29/01/2017 03:47 CET

Während Marc den Dschungelthron besteigt, macht Moderator Daniel Hartwich das einzig Richtige

Während Marc den Dschungelthron besteigt, macht Moderator Daniel Hartwich das einzig Richtige
Twitter
Während Marc den Dschungelthron besteigt, macht Moderator Daniel Hartwich das einzig Richtige

Endlich ist sie vorbei, die Ekel-Odyssee. Das "Dschungelcamp" hat einen neuen König: Sänger und Pleite-Stripper Marc Terenzi. Und sind wir mal ganz ehrlich: Das Ende der RTL-Show ist ein Segen für die angestrengte Zuschauer-Leber.

Denn ohne Alkohol war der RTL-Fremdschäm-Marathon auch dieses Jahr schwer zu ertragen. Ob Gespräche über Urin und Kot, psychopathische Schrei-Anfälle, oder dämliches Machogehabe: Das "Dschungelcamp" war wieder einmal der perfekte audiovisuelle Anti-Knigge. Die Benimm-Bibel für den vollverstrahlten Dokusoap-Dulli.

Auch Moderator Daniel Hartwich, der in den vergangenen zwei Wochen nicht nur die laute Nerv-Blondine Sonja Zietlow ertragen musste, sondern auch das Gesülze der Dschungel-Kandidaten, machte während der Finalsendung deutlich, dass es ihm reicht.

Als Dschungelkönig Marc seinen Thron bestieg, stürzte der schnell sein Glas Bier herunter – und traf damit genau die Gefühlslage vieler Twitter-Nutzer.

Andere dagegen sind in tiefer Trauer: Sie können kaum erwarten, dass das "Dschungelcamp" von Neuem losgeht.

Aber sie können sicher sein: Dr. Bob wird wiederkommen, um sich ganz persönlich um die Leberwerte der Zuschauer zu kümmern.