ENTERTAINMENT
28/01/2017 02:35 CET | Aktualisiert 29/01/2017 04:30 CET

Als diese Kandidatin die "DSDS"-Bühne betritt, wird es selbst Bohlen zu viel

Dass Dieter Bohlen ein Faible für großbusige Frauen hat, dürfte dem geneigten "DSDS“-Zuschauer mittlerweile aufgefallen sein. Doch auch Bohlen hat offenbar eine Schmerzgrenze.

Die offenbart er am Samstag in der RTL-Castingshow. Denn als der transsexuelle TV-Star Edona James (Oberweite Doppel-G) die Bühne betritt, ist Bohlen skeptisch. Seine Blicke sprechen Bände (auch im Video oben).

Ganz anders reagiert Jury-Kollege H.P. Baxxter. Der legt bei dem Busen-"Wunder“ das Maßband an – und stellt fest: 105 Zentimeter. "Das fühlt sich gut an“, erklärt der Scooter-Frontmann.

Und Jury-Kollegin Shirin David, die selbst Silikon-Brüste hat, muss zugeben: "Ich habe mich da richtig klein gefühlt.“

Bohlen jedoch sagte der "Bild“ über den Auftritt: "Sie hat von allem zu viel. Zu viel Busen, zu viel Make-up, zu viel Haare, zu extrovertiert – aber leider zu wenig Stimme.“

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Der Juror gibt Edona, die unbedingt in Mallorca durchstarten möchte, einen Tipp: "Ich an ihrer Stelle würde nicht am Ballermann auftreten. Das Publikum da ist knallhart und kann sehr verletzend sein."

Bilder von ihrem Auftritt seht ihr im Video oben.

Auch auf HuffPost:

RTL-Moderator Tietjen verrät: So ist "DSDS"-Jurorin Shirin David, wenn die Kameras aus sind

Passend zum Thema: So seht ihr das "Dschungelcamp"-Finale am Samstag online