VIDEO
26/01/2017 06:22 CET | Aktualisiert 26/01/2017 06:24 CET

Sie missbrauchte, folterte und ermordete einen Mann - heute ist sie eine gefeierte Rednerin

Der Womens March in Washington und in vielen anderen Städten auf der ganzen Welt war die Reaktion auf einen gewählten Präsidenten, der von Frauenrechten nicht allzu viel hält.

Unter den zahlreichen Rednerinnen: Donna Hylton, eine ehemalige Gefängnisinsassin, die für bessere Haftbedingungen von Frauen kämpft. Sie war selbst 25 Jahre in Haft, erst seit 2012 ist sie wieder auf freiem Fuß.

Auch die Website "Psychology Today" widmete Donna Hylton einen Artikel, in dem ihre Lebensgeschichte erklärt wird.

Dass sie bei dem Womens March sprechen durfte, ist mehr als verwunderlich, führt man sich ihre Geschichte vor Augen.

Als Zeugin und Helferin einer Vergewaltigung sollte sie 9000 Dollar erhalten. Opfer des Verbrechens war der 60-jährige Immobilienmakler Thomas Vigliarolo.

Thomas Vigliarolo wurde ausgehungert, geschlagen, angezündet und gefoltert. Die Täter zerquetschten seine Hoden mit einer Zange und misshandelten ihn mit einem Stahlrohr. Donna Hylton und die anderen Frauen wechselten sich damit ab, auf den Mann aufzupassen. Nach etwa zwei Wochen Qual starb der Mann - erdrosselt.

Wie sie es geschafft hat, heute als eine Rednerin gefeiert zu werden, seht ihr oben im Video.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(ca)