NACHRICHTEN
26/01/2017 11:11 CET | Aktualisiert 30/01/2017 14:24 CET

Eine antisemitische Karikatur ist in einem deutschen Schulbuch gelandet

  • Ein Schulbuch des Ernst Klett Verlags enthält eine antisemitische Karikatur

  • Der Verlag erklärt: "Das ist ein sehr bedauerlicher Einzelfall und unentschuldbar“

  • Die Auslieferung des Lehrwerkes sei aufgrund der Illustration gestoppt worden

  • Wie genau es zum Abdruck der Karikatur kommen konnte, ist laut dem Verlag nicht bekannt

Eine riesige Pac-Man Figur mit Euro-Zeichen frisst sich durch Europa. Diese Karikatur ist in dem Lehrbuch "Anstöße 2“ vom Ernst Klett Verlag abgebildet – ein Schulbuch, das laut der Webseite des Verlags für Schüler der siebten bis neunten Klasse gedacht ist.

Das erschreckende daran: Die Karikatur, die laut dem Online-Portal "Vice“ das Thema der Eurokrise behandelt, enthält eine antisemitische Botschaft.

Direkt hinter der gefräßigen Pac-Man-Figur taucht nämlich immer wieder ein Name auf: "Rothschild-Bank“. Dadurch wird das Übel der Eurokrise ausschließlich mit einem Namen in Verbindung gebracht: Dem der jüdischen Bankiersfamilie Rothschild.

Die Bankiersfamilie ist schon seit Zielscheibe verschiedener antisemitischer Verschwörungstheorien und Hetzkampagnen. Auch zur Zeit des Nationalsozialismus wurde der Name der jüdischen Familie für antisemitische Propaganda missbraucht.

Wie "Vice“ mit Verweis auf das Bildverzeichnis des Lehrbuchs berichtet, stammt die Karikatur von David Dees, einem amerikanischen Künstler, der Illustrationen von allerlei abstrusen Verschwörungstheorien anfertigt, die auch häufig antisemitische Botschaften enthalten.

"Es hat uns selbst überrascht und ist uns sehr unangenehm"

Bis vor etwa zwei Wochen war dem Ernst Klett Verlag offenbar selbst nicht bekannt, was für eine Illustration in einem seiner Lehrbücher steckt.

"Es hat uns selbst überrascht und ist uns sehr unangenehm. Das Buch ist schon ein paar Jahre im Markt und es ist bislang niemandem aufgefallen“, erklärte eine Sprecherin des Verlags gegenüber der Huffington Post. "Rückmeldungen hatten wir dazu bisher nicht.“

"Wir bedauern zutiefst, dass die Karikatur in dem Buch abgebildet worden ist,“ erklärte der Verlag weiter. "Das ist ein sehr bedauerlicher Einzelfall und unentschuldbar“.

Laut Verlag wurde die Auslieferung des Lehrwerks nun gestoppt

Verantwortlich für die Aufnahme des Bildes soll laut einer Sprecherin des Ernst Klett Verlags eine externe Redaktion gewesen sein.

Dem Verlag sei allerdings nicht bekannt, wie genau es dazu kommen konnte, dass die Karikatur in das Buch aufgenommen wurde.

"Die Auslieferung des Lehrwerkes wurde vor Tagen bereits gestoppt und die Bestände wurden makuliert. Eine Austauschseite ist ebenfalls in Arbeit“, erklärte der Ernst Klett Verlag auf Anfrage der Huffington Post.

Die Austauschseite solle den Schulen dann so schnell wie möglich zur Verfügung gestellt werden.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(ca)