NACHRICHTEN
25/01/2017 06:26 CET | Aktualisiert 25/01/2017 07:35 CET

Polizeibericht enthüllt grausame Details über den Tod von "Schwer verliebt"-Star Sarah H.

Axel G. schildert der Polizei, wie Sarah H. in diesem Haus grausam zu Tode kam
Facebook / Haus Rethra
Axel G. schildert der Polizei, wie Sarah H. in diesem Haus grausam zu Tode kam

  • Der Mord an "Schwer verliebt"-Kandidatin Sarah H. bewegt seit August 2016 viele Menschen

  • Ein Polizeibericht legt nun die Aussagen ihres Lebensgefährten Axel G. offen

  • Sarahs Leiche wurde erst nach Wochen in dem völlig verwahrlosten Haus gefunden

Im August vergangenen Jahres wurde Sarah H., einst Kandidatin der Sat.1-Show "Schwer verliebt", im Alter von nur 32 Jahren tot im Haus ihres Lebensgefährten Axel G. aufgefunden.

Axel G. steht schon länger unter Verdacht, für den Tod seiner Freundin verantwortlich zu sein. Ein Polizeibericht, der dem Portal "Promiflash"laut eigenen Angaben vorliegen soll, scheint nun die Aussagen des Informatikers zum Mord an Sarah zu enthüllen.

haus rethra

In diesem Haus wurde Sarah H. zu Tode gepeitscht

Axel G. bestätigt: Er hat Sarah zu Tode geprügelt

In dem Bericht erzählt Axel G., dass Sarah seine Brille versteckt hatte, woraufhin er wütend geworden war. Zur Strafe habe er sie nackt ans Bett gefesselt und mit einer Peitsche geschlagen. Das Ganze soll sich über zwei Stunden hingezogen haben. Sarah soll ihn mehrmals gebeten haben, sie loszubinden.

Schließlich sei Sarah ohnmächtig geworden, was ihren Freund jedoch nicht dazu bewegte, seine Folter zu beenden. Laut Axel G.s Aussage, sei seine Freundin schließlich an Herzversagen gestorben.

Den leblosen Körper wickelte er danach in Planen und legte sie in einer Sackkarre im Badezimmer ab. Gefunden wurde die Leiche erst Wochen später in dem völlig verwahrlosten Haus.

Videoaufnahmen, welche "Promiflash" vorliegen, zeigen, in welch katastrophalem Zustand das Haus, in dem die beiden lebten, ist. Die Zimmer sind kaputt und schmutzig, überall liegen Sarahs Barbies sowie Musikinstrumente und Pornobilder rum.

Schuldfähigkeit von Axel G. noch nicht erwiesen

Wie es mit dem verhafteten Axel G. nun weitergeht, ist noch nicht bekannt. Trotz seiner Aussage muss erst geklärt werden, ob Axel G. in seinem psychischen Zustand überhaupt als schuldfähig eingestuft werden kann.

  • Im Video: Diese Bilder lassen die grausamen Details der letzten Stunden von Sarah H. erahnen

(pb)