NACHRICHTEN
25/01/2017 07:26 CET | Aktualisiert 27/01/2017 09:56 CET

Kaum im Amt denkt Donald Trump schon an die nächste Wahl - und sorgt mit rechtlichen Schritten vor

  • Der Präsident der USA, Donald Trump, hat sich einen Wahlslogan für 2020 rechtlich gesichert

  • Das berichtet die amerikanische Nachrichtenseite "The Washington Post"

  • Demnach will Trump mit dem Spruch "Keep America Great" 2020 wiedergewählt werden

Kaum im Amt sorgt der neugewählte Präsident der USA, Donald Trump, schon einmal für seine Wiederwahl-Kampagne 2020 vor.

Wie die amerikanische Nachrichtenseite "The Washington Post" berichtet, will sich Trump den Wahlslogan "Keep America Great!" (auf Deutsch etwa "Lasst uns Amerika so großartig lassen wie es ist!") für seinen Wahlkampf 2020 rechtlich gesichert haben.

Dass er diesen Slogan für seine Wiederwahl-Kampagne 2020 nutzen wolle, hatte er der Nachrichtenseite erst kürzlich verraten. Laut des Berichts soll Trumps Team die Markenanmeldung für den Slogan bereits zwei Tage vor seinem Amtsantritt eingetragen haben.

"Ich schätze, ich habe einen guten Anwalt"

Laut "Washington Post" soll aus den offiziellen Unterlagen hervorgehen, dass der Satz für T-Shirts, Baby-Kleidung, gedruckte Veröffentlichungen und Infobroschüren zu Donald Trump als politischen Kandidaten verwendet werden dürfen.

make america great again

Trump, der erst seit wenigen Tagen im Amt ist, hatte im letzten Jahr mit dem Slogan "Make America Great Again“ ("Lasst uns Amerika wieder großartig machen") für sich geworben.

Seinen späteren Wahlslogan lies er sich bereit 2012 rechtlich sichern, sagte Trump der "Washington Post" in einem früheren Bericht – für eine Registriergebühr von rund $325.

"Ich kann nicht glauben, dass ich das Copyright für diesen Spruch bekommen habe, aber ich schätze ich habe einen guten Anwalt, oder?", sagte er dem amerikanischen Nachrichtensender MSNBC dazu im August 2015.

Fan prügelt auf Protestierenden ein - Trump sieht einfach nur zu

Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen. Wie ihr selbst aktiv werden könnt, erfahrt ihr bei unserem Kooperationspartner Betterplace.

(ks)