NACHRICHTEN
23/01/2017 08:37 CET | Aktualisiert 23/01/2017 10:53 CET

Extreme Kälte und AKW-Ausfälle: Droht jetzt der Ausnahmezustand?

Stromengpässe durch die anhaltende Kälte und den Ausfall von Atommeilern in Frankreich halten auch die deutschen Netzbetreiber auf Trab.

Fällt die Temperatur um einen Grad, entsteht deutschlandweit im Schnitt eine zusätzliche Last von 2400 Megawatt. Das entspricht in etwa der Leistung eines großen Braunkohle-Kraftwerks.

Verschärfend kommt hinzu, dass in Frankreich mehrere Atommeiler derzeit keinen Strom liefern. Um den Engpass zu beheben, wird im hohen Maße Strom aus dem Ausland importiert, erhebliche Mengen davon aus Deutschland.

Die Folge: hohe Lastflüsse im deutschen Netz. Was nun drohen könnte, erfahrt ihr im Video oben

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(lp)