VIDEO
23/01/2017 22:24 CET | Aktualisiert 23/01/2017 22:26 CET

"Bin einfach weg": Amerikaner schmeißen Ecclestone aus der Formel 1

Bernie Ecclestone during practice at Yas Marina Circuit, Abu Dhabi. (Photo by David Davies/PA Images via Getty Images)
David Davies - PA Images via Getty Images
Bernie Ecclestone during practice at Yas Marina Circuit, Abu Dhabi. (Photo by David Davies/PA Images via Getty Images)

  • Der Formel-1-Alleinherrscher Bernie Ecclestone wurde entmachtet

  • Sein Nachfolger wird ein US-Amerikaner

Die Formel-1 wird nie mehr sein, wie sie war. Nach fast vier Jahrzehnten wurde ihr britischer Geschäftsführer Bernie Ecclestone entmachtet.

Ecclestone, der die Formel 1 seit Ende der 70er zu einem Milliarden-Geschäft gemacht hatte, hatte bei "Auto, Motor und Sport" seine Absetzung angekündigt.

Mehr zum Thema: 30 Dinge, die Sie garantiert noch nicht über Bernie Ecclestone wussten

"Ich wurde heute abgesetzt. Bin einfach weg", zitierte das Magazin den Briten. Stunden später wurde es auch offiziell.

Der neue Besitzer der Rennserie, das US-Medienunternehmen Liberty Media, verkündete am Montag die Entmachtung des langjährigen Alleinherrschers.

Britische Medien hatten zuvor schon den (erzwungenen) Rücktritt des 86-Jährigen für diese Woche prophezeit. Ecclestone, der Ende der 70er-Jahre die TV- und Vermarktungsrechte der Formel 1 gekauft und damit für den Grundstein seines milliardenschweren Imperiums gesorgt hatte, ist nach eigenen Angaben nun "eine Art Ehrenpräsident. Ich führe diesen Titel ohne zu wissen, was er bedeutet".

Ecclestone wird vom US-Amerikaner Chase Carey abgelöst.

Auch auf HuffPost:

Stephen Hawking nennt die größten Gefahren für die Menschheit