NACHRICHTEN
20/01/2017 11:37 CET

Video aufgetaucht: Hier greifen Rechte den syrischen Kameramann des MDR an

Eine Gruppe Rechter griff ein Kamerateam des MDR bei Dreharbeiten an
Luka Lajst via Getty Images
Eine Gruppe Rechter griff ein Kamerateam des MDR bei Dreharbeiten an

  • Am vergangenen Montagabend war ein Kamerateam des MDR bei Dreharbeiten angegriffen worden

  • Die alkoholisierten Männer hatten es vor allem auf den syrischen Kameramann abgesehen

  • Nun wurde ein Video der Hetzjagd im Internet veröffentlicht

Ein Fernsehteam des Mitteldeutschen Rundfunks war am vergangenen Montagabend für Dreharbeiten auf dem Platz der Völkerverständigung in Erfurt unterwegs.

Dabei kam es zu einem Übergriff durch eine Gruppe alkoholisierter Männer. Diese hatten es besonders auf den 32-jährigen Kameramann mit syrischer Abstammung abgesehen. Neben fremdenfeindlichen Beleidigungen, versuchten die Männer dem Syrer seine Kamera zu entreißen und auf ihn einzuschlagen.

Wenige Tage nach der Tat veröffentlichte der Sender MDR nun das Videomaterial, das bei dem Übergriff entstand.

MDR veröffentlicht Video der Hetzjagd

Darin ist zu sehen, wie sich einer der Männer dem Team nähert und droht: "Wenn du mich auf der Kamera hast, schlag ich dir die Schnauze ein." Weiter sind Beleidigungen wie: "Verpiss dich, Junge" zu hören.

Auch der Rest der Gruppe läuft schließlich auf das Filmteam zu. Sie versuchen dem Syrer die Kamera zu entreißen und auf ihn einzuschlagen. Einer der Rechten trägt einen Teleskopschlagstock bei sich.

Der Kameramann ergreift die Flucht, woraufhin die Angreifer ihn über mehrere hundert Meter verfolgen. Im Video ist zu hören, wie er um Hilfe ruft. Schließlich können er und eine Kollegin sich in den nahe gelegenen Supermarkt retten.

Nach Angaben der Beamten wurde bei dem Übergriff niemand verletzt. Wie das ARD-Magazin "Brisant" berichtet, war die Polizei in der Lage, die Personalien der Angreifer aufzunehmen. Gegen die Männer wird nun wegen Beleidigung und versuchter Körperverletzung ermittelt.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(pb)