NACHRICHTEN
19/01/2017 16:34 CET | Aktualisiert 20/01/2017 02:24 CET

Bayerns Innenminister: "Es gibt keinen Grund für Frauen, öffentliche Plätze zu meiden"

Bayerns Innenminister: "Es gibt keinen Grund für Frauen, öffentliche Plätze zu meiden"
dpa
Bayerns Innenminister: "Es gibt keinen Grund für Frauen, öffentliche Plätze zu meiden"

  • Wie eine Umfrage zeigt, glaubt die Mehrheit der Frauen, dass öffentliche Plätze unsicherer geworden ist

  • Bayerns Innenminister Joachim Herrmann bezieht nun Stellung und nennt Zahlen, die gegen dieses Gefühl sprechen

58 Prozent der Frauen in Deutschland glauben, öffentliche Orte seien unsicherer geworden. Das hatte Anfang Januar eine Emnid-Umfrage im Auftrag der "Bild am Sonntag" gezeigt.

Nun stellt Bayerns Innenminister Joachim Herrmann klar: "Es gibt objektiv keinen Grund für Frauen, in Deutschland öffentliche Plätze zu meiden, in Bayern schon gar nicht."

Im Interview mit "Focus Online" untermauert der CSU-Politiker seine Darstellung mit mehreren Zahlen.

Straftaten gingen zurück

Laut der bayerischen Kriminalstatistik sei die Zahl der Straftaten im öffentlichen Raum gegen Frauen von 2014 auf 2015 um knapp drei Prozent zurückgegangen.

"Bei den Sexualdelikten betrug der Rückgang sogar knapp neun Prozent", erklärte Herrmann. Zwar liegen für 2016 noch keine Ergebnisse vor, erste Trends würden aber erkennen lassen, dass sich die Opferzahlen in etwa auf dem Niveau der Vorjahre bewegt hätten.

Mehr zum Thema: Wieso eure Debatte über Gewalt gegen Frauen verlogen ist

Der Innenminister gesteht allerdings ein, dass Ereignisse wie die Kölner Silvesternacht 2015 "offenkundig das Sicherheitsgefühl nachhaltig beeinträchtigt" hätten. Auch für die Zukunft könnten deshalb aus seiner Sicht bereits "wenige, aber aufsehenerregende Einzelfälle bereits genügen, das Sicherheitsgefühl massiv zu beeinträchtigen".

In jedem Fall dürfe man aber "die Verunsicherung von Frauen in der Öffentlichkeit nicht einfach beiseite wischen". Aus Sicht Herrmanns sei es wichtig, dass der Staat Stärke zeige und bei Belästigungen von Frauen konsequent durchgreife - egal ob es sich dabei um Flüchtlinge oder Deutsche handele.

(ca)