NACHRICHTEN
17/01/2017 14:11 CET | Aktualisiert 18/01/2017 03:57 CET

Frau fährt absichtlich Hund tot - und erwischt dabei fast das 13-jährige Herrchen

Frau fährt absichtlich Hund tot - und erwischt dabei fast das 13-jährige Herrchen
aliokhin via Getty Images
Frau fährt absichtlich Hund tot - und erwischt dabei fast das 13-jährige Herrchen

  • In Troisdorf bei Bonn hat am Montag eine Frau den Hund eines Jungen mit Absicht überfahren

  • Sie beging anschließend Fahrerflucht

Was mag in solch einem Menschen vorgehen? Absichtlich hat am Montag eine Frau den Hund eines 13-Jährigen überfahren - und erwischte dabei fast noch den Jungen.

Noch schlimmer: Die Fahrerin eines schwarzen Autos fuhr anschließend von der Unfallstelle weg, ohne sich um das Kind und den toten Hund zu kümmern.

Der 13-Jährige war mit dem nicht angeleinten schwarzen Mischlingshund auf einer Straße in Troisdorf in NRW unterwegs. Auf einem Fußgängerüberweg überquerte der Junge die Straße, sein Hund lief ohne Leine hinter ihm her. Als das Kind den Überweg fast überquerte hatte, kam der schwarzer Pkw angefahren.

Die Frau hupte erst und überfuhr dann den Hund

Zunächst hielt der Wagen vor dem Überweg, weil der Hund des 13-Jährigen noch mittig auf der Fahrbahn stand. Die etwa 40 Jahre alte Fahrerin des PKWs hupte mehrmals. Deshalb ging der Junge zurück, um den kleinen Hund von der Fahrbahn zu holen.

Kurz bevor der Junge das Tier hochnehmen konnte, fuhr das Auto los und überrollte den Hund. Der 13-Jährige musste zurückspringen, um nicht ebenfalls vom Fahrzeug erfasst zu werden. Verletzt wurde er nicht. Doch sein Hund starb an der Unfallstelle.

Die Polizei ermittelt nun wegen Verkehrsunfallflucht und sucht die Fahrerin eines schwarzen Autos, vermutlich eines Smarts. Die Fahrerin wird als 40-jährige Frau mit Brille und Halstuch beschrieben. Hinweise zu der Frau oder zum Fahrzeug nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Rufnummer 02241 541-3221 entgegen.

(bp)