POLITIK
13/01/2017 03:40 CET

"Macht ist ein bisschen sexy": SPD-Mann Beck gibt bei "Lanz" zu, was Politiker wirklich antreibt

"Macht ist ein bisschen sexy": SPD-Mann Beck gibt bei "Lanz" zu, was Politiker wirklich antreibt
ZDF
"Macht ist ein bisschen sexy": SPD-Mann Beck gibt bei "Lanz" zu, was Politiker wirklich antreibt

Es wird immer wahrscheinlicher: SPD-Chef Sigmar Gabriel wird seine Partei 2017 wohl in den Bundestagswahlkampf führen. Was treibt Gabriel, der nicht selten seine Unzufriedenheit mit Politik und Medien durchblicken lässt, noch an?

Das wollte ZDF-Moderator Markus Lanz am Donnerstagabend vom ehemaligen SPD-Bundesvorsitzenden Kurt Beck wissen. Und der überraschte mit einer ehrlichen Antwort: "Es geht nicht nur um die Frage, bin ich morgen noch Minister, bin ich morgen noch Parteivorsitzender."

Eher sei ein anderes Motiv entscheidend: "Man ist getrieben. Man hat sein Leben lang politisch gearbeitet, hat jetzt eine solche Position wahrzunehmen."

Beck: "Ja, Macht ist sexy"

Auch Gabriel treibe "Verantwortung auf der einen Seite, die Idee die einen geprägt hat, auf der anderen Seite."

Und dann gab Beck zu: "Ja, Macht ist ein bisschen sexy. Natürlich ist es so."

Vom Publikum gibt es Applaus für diesen ehrlichen Moment.

Beck führt aus: "Es erschließen sich Zugänge zu Personen, zu Situationen auch, die man ohne das, was sie jetzt Macht nennen, nicht erreichen würde."

(ca)