NACHRICHTEN
13/01/2017 15:01 CET | Aktualisiert 13/01/2017 15:11 CET

RTL-Drehbuch enthüllt: Diese Rollen sollen die Dschungel-Teilnehmer spielen

RTL

2015-07-21-1437464754-4621225-banner.jpg

Zumindest ein Dutzend Arbeitslose in Deutschland atmen auf: Der Wohltätigkeitssender RTL führt ab dem heutigen Freitagabend wieder sein alljährliches Charity-Event durch und versorgt 12 Menschen für zwei Wochen auf eigene Kosten.

Die Teilnehmer des sogenannten "Dschungelcamps" bekommen eine Pritsche und ein Plumpsklo unter freiem Himmel und Bohnen und Reis direkt ins Camp geliefert.

Als Gegenleistung müssen die Bedürftigen Ekel-Prüfungen durchführen und sich von ungefähr 125 Kameras filmen lassen. Nach Aussagen des Wohltätigkeitssenders soll nichts davon gescripted sein und kein Drehbuch existieren.

Doch der Huffington Post liegt exklusiv ein geheimes Dokument vor, bei dem es sich offensichtlich um Auszüge des Drehbuchs für die aktuelle Staffel handelt. Es entlarvt, was viele befürchtet haben: Nichts an der Sendung ist echt.

Die Autoren haben vor Beginn der Staffel für jeden Kandidaten eine ganz bestimmte Rolle festgelegt.

Der skurrile Gewinner-Typ

florian wess

Foto: Getty

Der Gewinner der Staffel steht offenbar schon von Anfang an fest. Wie jedes Jahr ist es ein authentischer Mensch, den man auch gern als seinen Nachbarn hätte. Dieses Jahr wird es demnach "Botox-Boy" Florian Wess. (Unser Investigativ-Team überraschte das bei weitem nicht. Denn noch bevor sie einen Blick auf das Dokument werfen konnten, hatten sie in einer sechsmonatigen Analyse das hochkomplizierte System entschlüsselt, nach dem RTL den Gewinner auswählt: Das Haupthaar des Gewinners muss blond sein.)

Mehr zum Thema: Nach diesem Muster wählt RTL seine Gewinner aus

Der narzisstische Flirter-Boy

alexander keen

Foto: Getty

Der bisher nicht als berufstätig auffällig gewordene Alexander "Honey" Keen hat sich offenbar im Vertrag mit RTL dazu verpflichtet "eventuelle homosexuelle Neigungen bedeckt zu halten" und "möglichst viele Flirtversuche mit dem weiblichen Geschlecht zu unternehmen" und "der Nacktheit nicht abgeneigt" zu sein. Vertragsgebunden muss er außerdem mindestens zehnmal am Tag in einen kleinen Handspiegel schauen.

Der unlustige Verlierer-Typ

markus majowski

Foto: Getty

Schon in der ersten Sendung wählen die Zuschauer dem Drehbuch zufolge den nicht als Komiker bekannt gewordenen Markus Majowski aus der Sendung. Laut Drehbuch ist dies geplant, da der Sender die unlustigen Witze des Teilnehmers "für die Cutter des RTL-Teams als nicht ertragbar" einstuft.

Das gealterte Luder

kader loth

Foto: Getty

Als Höhepunkt der dritten Folge soll Kader Loth, die nach eigenen Angaben in Fernseh-Interviews seit fünf Jahren 40 ist, ihr wahres Alter bekannt geben (75). Den verliebt gebenden Malle-Jens schreckt das jedoch nicht davon ab, eine eigene Ballermann-Ballade für seine holde Maid zu komponieren und zum Besten zu geben. Währenddessen besprüht er Deutschlands dienstältestes Luder von oben bis unten mit seinem 2-Liter-Parfum vom mallorquinischen Lidl.

Das Ex-Paar

mark terenzi

Foto: Getty

Schon in der siebten Folge müssen die Feministin Gina-Lisa Lohfink und ihr Ex, der Stripper und Sänger Mark Terenzi, die schwere Prüfung über sich ergehen lassen, gemeinsam in einer dunklen Höhle zu übernachten, ohne dabei einzuschlafen. Was passiert? Nichts.

Wir zitieren aus dem Drehbuch: "Lohfink und Terenzi werfen sich nach besagter Nacht jedoch vielsagende Blicke zu. Zuschauer sollen den Eindruck gewinnen, die beiden hätten wieder zueinander gefunden. (Abscheu bitte verstecken.)

Im Interview werden beide sagen: "Zu der Nacht mit Gina/Mark möchte ich mich nicht äußern, aber ich habe es sehr genossen."

Das Mädchen mit der schweren Kindheit

sarah joelle jahnel

Foto: Getty

In der gleichen Sendung erleidet die etwas prüde Sarah Joelle Jahnel einen Zusammenbruch und berichtet unter Tränen von ihrer schweren Kindheit. Damals wurde sie zu FKK-Urlauben mit ihrer Ur-Großmutter gezwungen. Am Baggersee. In Wanne-Eickel.

Die Ex-besten-Freunde

gina lisa

Foto: Getty

Botox-Boy und Gina-Lisa sollen laut Drehbuch in der sechsten Folge in Streit darüber ausbrechen, wer mehr Schönheits-Operationen hinter sich habe. Daraufhin soll Botox-Boy Gina-Lisa die Freundschaft kündigen und ihr androhen, sie nach Ende des Camps auf Facebook zu entfreunden und auf Instagram aus all seinen Fotos zu löschen.

Gina-Lisa erleidet daraufhin ebenfalls einen psychischen Zusammenbruch und freundet sich mit Sarah Joelle Jahnel an. Nach Ende des Dschungelcamps haben beide einen Vertrag unterschrieben, dass RTL sie auf einen gemeinsamen Urlaub begleiten darf. Natürlich nackt, was Jahnel nur noch nicht weiß.

Der Langweiler für die Mischung

thomas häßler

Foto: dpa

Thomas Häßlers Aufgabe ist es in dieser Staffel den Unsichtbaren zu spielen, zu schlafen und sich zu nichts zu äußern. RTL brauchte ihn "für die Mischung". Und weil Lothar Matthäus abgesagt hat. Da er alles andere als ein Kopfballungeheuer war, fällt er sowieso nicht allzu sehr auf.

Die nervende Witzfigur

jens büchner

Foto: Getty

Jens Büchner mimt die ständig singende Hass-Figur. Im Drehbuch heißt es dazu: "In den unpassendsten Momenten wie Trauer/Streit etc. beginnt Malle-Jens Ballermannlieder zu singen". Kommentar der Drehbuchautoren: "Ausreizen111elf!!!, bis ihn die Zuschauer hassen."

Die hinterlistigen Muttis

fräulein menke

Foto: Getty

Die irgendwie durchs Fernsehen bekannt gewordenen Hancka Rackwitz und "Fräulein Menke" sollen sich anfreunden und dann in Abwesenheit des anderen übereinander herziehen. Beide werden zu Beginn der zweiten Woche raus gewählt.

hancka

Foto: RTL

Alle Camp-Teilnehmer werden nach Drehbuch in Tränen ausbrechen, weil die "Campmuttis" raus sind.

Das Unschuldslämmchen mit der guten Seele

nicole mieth

Foto: Getty

Die Soap-Statistin Nicole Mieth soll die Rolle des Unschuldslamms spielen, das jeden Weinenden tröstet. Ihre zu lernenden Textbausteine bestehen vor allem aus "Ist doch nicht so schlimm. / Das kann ich verstehen. / Du Arme. / Ich finde, dass deine gemachte Oberweite toll aussieht."

Was soll man sagen. Als Zuschauer hat man da eindeutig die beste Rolle erwischt.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

(mf)