ENTERTAINMENT
13/01/2017 17:10 CET | Aktualisiert 13/01/2017 19:51 CET

"Dschungelcamp": Schon als Botox-Boy Florian Wess am Strand auftaucht, bricht Streit aus

"Dschungelcamp": Schon als Botox-Boy Florian Wess am Strand auftaucht, bricht Streit aus
Screenshot
"Dschungelcamp": Schon als Botox-Boy Florian Wess am Strand auftaucht, bricht Streit aus

Die elfte Staffel des “Dschuneglcamps” startet mit einem Knall: Bereits als die Kandidaten am australischen Strand eintreffen, um sich kennenzulernen, bricht Streit aus.

Der Auslöser: "Botox-Boy" Florian Wess. Als der aus dem Jeep steigt, um zu den schon anwesenden Teilnehmern zu stoßen, geht Alexander “Honey” Keen auf den Neuankömmling zu. Keen will Wess freundlich begrüßen.

Doch der unterbricht ihn sofort. Wess sagt zu “Honey”: “Ich muss direkt noch was sagen. Ich kann das nicht verstehen, dass jemand der zwei Bachelor mit Eins hat, sich so darstellt, nackt in der Dusche.”

“Honey”, der zwei Bachelorabschlüsse besitzt, hatte sich im Vorfeld der Sendung fast nackt in seiner Dusche im australischen Hotel präsentiert.

Mehr zum Thema: "Dschungelcamp 2017" im Live-Stream: "Ich bin ein Star - holt mich hier raus" online sehen - so geht's

Und der “Botox-Boy” legt nach: “Ich habe noch nie jemanden erlebt, der so schnell famous werden will, wie du.”

"Honey" Keen bleibt erst gelassen, sagt später im Einzelinterview nur: “Man hat gesehen, dass er den Text auswendig gelernt hat.” Seine Diagnose: Wess habe Angst, dass er ihm die Show stehlen würde.

Später tritt "Honey" dann aber doch noch einmal nach. Als die Kandidaten vor Einzug im Dschungel-Lager von Sicherheitsleuten abgetastet werden, stichelt er: "Kräftige Männerhände, das war mal was neues für mich. Florian kennt das ja schon."