VIDEO
13/01/2017 09:28 CET | Aktualisiert 13/01/2017 09:34 CET

Es gibt ein klares Muster, wer beim "Dschungelcamp" gewinnt – auch dieses Mal könnte es entscheidend sein

Seit 2004 ist es eine Institution im deutschen Fernsehen: Das RTL-"Dschungelcamp“. Am Freitagabend ist es soweit. "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" geht in die elfte Runde. Auch dieses Mal werden Millionen Deutsche mitfiebern, wer den renommierten Kulturpreis des "Dschungelkönigs" einheimst.

Ein Blick auf die vergangenen Jahre zeigt jedoch: Es gibt bereits jetzt klare Anzeichen, wer die beste Chance hat, der "Dschungelkönig 2017" zu werden. Denn es gibt ein eindeutiges Muster.

Wissenschaftler sprechen dabei von einer Gen-Mutation, die für eine höhere Vitamin-D-Produktion sorgen soll. In Ausnahmesituationen wie im australischen Dschungel, wo die Kandidaten Mangelernährung und extremer Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind, ein entscheidender Vorteil.

Blond kommt gut an

Es geht um das blonde Haupthaar des Reality-TV-Stars. 70 Prozent der Dschungelcamp-Gewinner waren blond.

Wissenschaftler der Nottingham Trent University haben herausgefunden, dass blonde Menschen selbstbewusster und mutiger sind. Eigenschaften, die bei den TV-Zuschauern, die den "Dschungelkönig" per Voting küren, offenbar gut ankommen.

Wer diesem Muster zufolge in diesem Jahr Favorit auf den Sieg ist, seht ihr im Video oben.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png