NACHRICHTEN
12/01/2017 01:19 CET | Aktualisiert 12/01/2017 01:22 CET

"Mama hol uns ab!" Vater wird verdächtigt, seine drei Kinder nach Syrien entführt zu habe

Vater wird verdächtigt, seine Kinder entführt zu haben – die einzige Spur ist eine WhatsApp-Nachricht
gaiamoments via Getty Images
Vater wird verdächtigt, seine Kinder entführt zu haben – die einzige Spur ist eine WhatsApp-Nachricht

Ein schlimmer Fall bewegt den kleinen Ort Raesfeld am Niederrhein. Eine Mutter vermisst dort ihre drei Kinder. Die Polizei verdächtigt den Vater der syrischen Familie, die Kinder entführt und in die Heimat gebracht zu haben.

Das berichtet die lokale Nachrichtenseite "Heimatreport". Ein Sprecher der Borkener Polizei sagte demnach: "Es besteht der Verdacht der Straftat der Kindesentziehung." Der Vater sei zur Fahndung ausgeschrieben.

Die Familie stammt aus dem Kriegsland Syrien. Hallah Chehada war im Jahre 2015 mit den drei Kindern im Alter von sieben, zwölf und vierzehn Jahren nach Nordrhein-Westfalen geflohen – vor dem Krieg, aber auch vor ihrem Mann.

Dieser kam jedoch bald nach und behielt auch das Sorgerecht für seine Kinder, da die Eheleute nicht geschieden sind.

WhatsApp-Nachricht ist einzige Spur

Der Vater habe so jede Woche Zeit mit seinen Kindern verbracht. Dann seien diese vergangene Woche nicht mehr aufgetaucht – und auch vom Vater fehlt jede Spur.

Die Mutter hat nur einen Anhaltspunkt: Ihre 12-jährige Tochter schickte ihr nach dem Verschwinden eine Sprachnachricht bei WhatsApp: "Mama, hol uns ab! Wir sind irgendwo über ein großes Meer gefahren!“

Die Polizei befürchtet, dass der Vater die Kinder nach Syrien bringt. Dort wäre die Behörde machtlos. "Wir haben in der EU offene Grenzen und da ist es auch für syrische Flüchtlinge keine Schwierigkeit, aus Deutschland auszureisen", sagte der Polizeisprecher.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(bp)