NACHRICHTEN
09/01/2017 14:19 CET

15 Gründe, warum die weltweite Besessenheit vom iPhone zu weit ging

kaum zu glauben, was manch einer tut, um an das begehrte iPhone zu kommen
Yui Mok/PA Wire
kaum zu glauben, was manch einer tut, um an das begehrte iPhone zu kommen

Jedes Mal, wenn Apple ein neues iPhone herausbringt, kommt es zu einem regelrechtem Spektakel. Die Massen jubeln und überschlagen sich, während sie in die Geschäfte eilen, um eins der begehrten Geräte zu erhaschen.

Der blinde Kaufwahn übersieht jedoch einen weitaus dunkleren Aspekt der weltweiten iPhone-Manie: Menschen tun Unglaubliches, um an ein solches Smartphone zu kommen.

Seitdem im Jahr 2007 das ersten iPhone ausgeliefert wurde, verstrickten sich Fans in Faustkämpfe, verkauften Organe und ließen sich sogar auf Menschenhandel ein, um an die Geräte zu kommen. Auf dem iPhone Schwarzmarkt kam es sogar zu Morden.

Hier sind einige der extremsten Dinge, die Menschen für ein iPhone getan haben:

  • 1. Ein Paar verkaufte drei Neugeborene

Ermittler kamen einem Paar aus China auf die Schliche, nachdem sie über die Jahre drei ihrer Kinder verkauft hatten, um damit iPhones und Designer-Schuhe zu bezahlen.

  • 2. Ein Teenager verkaufte seine Niere

Im Jahr 2011 verkaufte ein chinesischer Teenager seine Niere und benutzte das Geld, um ein iPhone und ein iPad zu kaufen. Später wurden fünf Menschen wegen vorsätzlicher Verletzung angezeigt, einschließlich dem Chirurg, der die Niere entfernt hatte.

  • 3. Ein weiterer Teenager steckte in einem Gully fest

Im April blieb ein englischer Teenager in einem Gully stecken, bei dem Versuch ihr Handy herauszuholen. Die Feuerwehr musste anrücken, um ihr zu helfen.

  • 4. Ein Mann versuchte, seine Freundin zu "vermieten"

Ein Chinese wurde fotografiert, als er an der Songjiang Universität ein Schild hochhielt, auf dem er dafür warb, seine Freundin zu "vermieten" (rein platonisch). Damit wollte er sich ein neues Handy finanzieren. Die involvierte Dame schien sich nicht daran zu stören.

  • 5. Ein anderer Mann forderte eine Mitgift von seinem zukünftigen Schwager

Ein saudischer Mann nutzte die dort geltenden Heiratsbräuche, indem er ein neues iPhone 6 im Austausch für die Hand seiner Schwester verlangte.

  • 6. Ein vermeintlicher "Geschäftsmann" mietete Obdachlose, damit sie sich für ihn an einem Apple-Geschäft anstellen und bezahlte sie nicht dafür

Ein nicht identifizierter Geschäftsmann brachte Transporter voller Obdachloser zu einem kalifornischem Apple-Store, damit sie sich für das iPhone 5S und 5C in die Reihe stellen. Jeder von ihnen erhielt zwei Gutscheine, um die Telefone zu kaufen. Als aber einige der Gutscheine nicht funktionierten, kam Chaos auf. Der Geschäftsmann wurde von der Polizei eskortiert und die Obdachlosen blieben ohne Bezahlung zurück.

  • 7. Mehrere Menschen haben versucht, sich zu prostituieren

Mit Anzeigen auf "Craigslist" haben Leute versucht, durch sexuelle Gefälligkeiten an das iPhone 6 zu kommen.

  • 8. Ein 15-jähriges Mädchen fiel von einem Auto und starb

Im Juli lief ein Mädchen aus Santa Ana, Kalifornien, einem Dieb hinterher, der ihr iPhone gestohlen hatte. Sie sprang auf das Heck seines Auto, als er zu entkommen versuchte. Zeugen erzählten der Polizei, dass der Fahrer "hin und her schwankte, scheinbar in der Absicht, sie vom Auto zu schütteln." Das Mädchen fiel runter und starb an ihren Verletzungen.

  • 9. Eine Frau handelte vor einem Apple-Geschäft mit einer Designer-Tasche im Wert von 2.000 US-Dollar, um einen besseren Platz in der Reihe zu bekommen

Eine Frau, die bereits als fünfte in der Reihe für das iPhone 5S anstand, handelte mit ihrer Louis Vuitton Tasche, um bis zum dritten Platz vorrücken zu können, nachdem ein Apple-Store-Mitarbeiter auf eine begrenzte Anzahl von Handys angedeutet hatte.

  • 10. Diebe bildeten eine Bande mit dem einzigen Ziel, iPhones zu stehlen

Die New Yorker Polizei entlarvte eine Bande, die für rund 40 iPhone-Raubüberfälle verantwortlich waren. Die sogenannten "Apple Pickers" hatten im Jahr 2013 mehr als 3 Millionen Amerikanern ihre Smartphones entwendet.

  • 11. Ein Teenager hatte angeblich angeboten, ihre Jungfräulichkeit zu verkaufen

Es heißt, dass 2011 ein Teenager aus China ihre Jungfräulichkeit auf Social Media zum Kauf für ein iPhone 4 anbot. Wir hoffen, dass das nur ein schlechter Witz war.

  • 12. Viele Menschen verwickelten sich vor Apple-Stores in Prügeleien

Es gab zahlreiche Berichte über Kämpfe, nachdem das iPhone 6 herauskam. Das ist aber kein neues Phänomen.

  • 13. Ein Polizeichef entsandte zehn Offiziere, um das Telefon seines Sohnes zu finden

Polizei-Chef Michael Meehan aus Berkeley in Kalifornien wurde 2012 stark kritisiert, weil er zehn Ermittler für die Suche des gestohlenen iPhones seines Sohnes Überstunden machen ließ. Sie haben es übrigens nicht gefunden.

  • 14. Ein Mann stahl ein iPhone von einem Baby

Eine Überwachungskamera konnte 2012 einen Mann aufnehmen, der einem 20 Monate altem Baby das iPhone wegnahm. Seine Mutter hatte ihm das Handy gegeben, damit es "Barney der Dinosaurier" schauen konnte.

  • 15. Einige Menschen haben sich für 22 Tage angestellt

Wochen bevor das iPhone 6 herauskam, campte eine Gruppe von Leuten vor dem Apple Store auf der Fifth Avenue in New York. Ein Mann aus Japan versuchte sogar, sieben Monate vor dem Veröffentlichungstermin anzutreten, wurde aber aufgefordert, zu gehen.

Dieser Text erschien in der Huffington Post USA und wurde von Helena Kégl übersetzt.

Mehr zum Thema: iPhone: Apple knackt diesen Mega-Rekord

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(mf)