POLITIK
08/01/2017 03:38 CET | Aktualisiert 24/01/2017 10:44 CET

Schulz oder Gabriel? Eine Umfrage zeigt überdeutlich, wer Kanzlerkandidat werden sollte

Reuters
Schulz oder Gabriel? Eine Umfrage zeigt überdeutlich, wer Kanzlerkandidat werden sollte

  • Eine Umfrage zeigt: Martin Schulz hätte größere Chancen bei einer Wahl gegen Angela Merkel als SPD-Chef Sigmar Gabriel

  • Die SPD will Ende Januar ihren Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl bekanntgeben

Wenn die SPD in der Bundestagswahl im Herbst eine Chance gegen die CDU haben will, dann müsste sie auf Europapolitiker Martin Schulz als Kanzlerkandidaten setzen.

Parteichef Sigmar Gabriel hätte im Rennen gegen CDU-Chefin Angela Merkel schlechtere Karten.

Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid für die "Bild am Sonntag" hervor.

Wenn Merkel und Schulz gegeneinander antreten würden – und man sie auch direkt wählen könnte, würde Merkel 39 Prozent der Stimmen und Schulz 38 bekommen.

So fällt der direkte Vergleich aus

Würden Merkel und Gabriel als Spitzenkandidaten konkurrieren, bekäme Merkel laut Umfrage 46 Prozent, Gabriel 27 Prozent.

Dass Schulz der bessere Spitzenkandidat für die SPD wäre als Gabriel, glaubt jeder Zweite. Nur jeder Vierte hält Gabriel für besser. Unter den SPD-Anhängern fiel das Votum sogar noch deutlicher zugunsten Schulz’ aus.

Mehr zum Thema: 5 Momente in denen Schulz gezeigt hat, dass er der bessere Kanzlerkandidat wäre

Die SPD ringt seit Monaten darum, wer ihr Spitzenkandidat für die Bundestagswahl im September werden soll. Zuletzt hatte es einige Hinweise gegeben, dass Gabriel antritt. Ende Januar will die Partei ihre Entscheidung dann bekanntgeben.

Oppermann hielte Schulz für einen guten Außenminister

In der aktuellen "Welt am Sonntag" sagte der Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann, sie kämpfe in der Wahl um 30 Prozent plus X. Über Schulz sagte er: "Martin Schulz wäre mit seiner internationalen Expertise hervorragend qualifiziert, das Auswärtige Amt zu leiten. Er kann Außenminister."

Mehr zum Thema: Medienbericht: Sigmar Gabriel soll im "Stern" Verzicht auf Kanzlerkandidatur erklären

Der aktuelle Außenminister Frank-Walter Steinmeier wird sein Amt in wenigen Wochen niederlegen. Die Große Koalition hat sich für ihn als neuen Bundespräsidenten ausgesprochen.

Auch auf HuffPost:

So deutlich wie Martin Schulz hat noch kein deutscher Spitzenpolitiker Erdogan kritisiert

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(ll)