ENTERTAINMENT
08/01/2017 12:44 CET

"Er weiß nicht, was er tut": So rechnen die Zuschauer nach Promi-Darts-WM mit Moderator Joko Winterscheidt ab

"Weiß nicht, was er tut"  - So rechnen die Zuschauer nach Promi-Darts-WM mit Moderator Joko Winterscheidt ab
ProSieben
"Weiß nicht, was er tut" - So rechnen die Zuschauer nach Promi-Darts-WM mit Moderator Joko Winterscheidt ab

ProSieben bestrafte gestern Abend alle, die den Sender einschalteten, mit der "Promi-Darts-WM".

In dem Format traten die Größen der deutschen Fernsehunterhaltung, wie zum Beispiel der Ex-Fußballer und Ex-Frauen-Sammler Lothar Matthäus oder der Promi-Koch Tim Mälzer, gegeneinander im Dart an.

Unterstützt wurden die Promis dabei von einem Darts-Profi an ihrer Seite. Und von Joko Winterscheidt.

Zumindest versuchte der sich als Moderator der Sendung, versagte aber kläglich.

Es wirkte ein wenig, als wäre Winterscheidt gerade aus einem Ufo ins Studio gefallen und hätte weder eine Ahnung davon, auf welchem Planeten er sich befand, noch wie er sich zu verhalten hatte. Im Verlauf der Sendung schien er immer fahriger zu werden. Daneben wirkte selbst Show-Kandidat Lothar Matthäus wie ein aufgewecktes Kerlchen.

Winterscheidt wirkte völlig verloren

Ohne seinen Anhang Klaas Heufer-Umlauf war dem Moderator offenbar auch seine Autorität abhanden gekommen. Winterscheidt konnte sich kein Gehör verschaffen, versuchte teils verzweifelt gegen das Publikum anzubrüllen.

Immer wieder musste er außerdem die Regie um Hilfe bitten. Das missfiel auch den Zuschauern auf Twitter. Sie kritisierten Winterscheidt für seine chaotische Moderation.

Im Halbfinale kam es dann auch noch zu einem Missverständnis zwischen Joko und dem Gewinnerteam Tim Wiese und Michael van Gerwen. Es sollte "First to Three“ gespielt werden.

Das bedeutet, dass derjenige, der als Erster drei Sätze für sich entscheidet, gewinnt. Tim Wiese und van Gerwen verstanden aber "Best of Three", also wer von drei gespielten Sätzen am meisten gewinnt.

Nach zwei gewonnen Sätzen hielt sich Wiese deshalb für den sicheren Gewinner - und der Muskelberg so aus, als würde er Winterscheidt am liebsten eine reinhauen, als der sagte, es müsse noch ein Satz abgewartet werden.

Als die Show vorbei war, verabschiedete sich Joko etwas erschöpft mit den Worten: "Ich habe selten so lange eine Show moderiert, aber es hat Spaß gemacht."

Na, wenigstens einem.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

(lp)