NACHRICHTEN
08/01/2017 03:26 CET | Aktualisiert 08/01/2017 11:00 CET

Duisburg: Polizei erschießt Mann nach Messer-Attacke

Duisburg: Polizei erschießt Mann nach Messer-Attacke
dpa
Duisburg: Polizei erschießt Mann nach Messer-Attacke

Die Polizei in Duisburg hat in der Nacht zum Sonntag einen Mann erschossen, der drei Menschen verletzt und dann einen Polizisten attackiert hat. Zuerst hatte die "Rheinische Post" über den Fall berichtet.

Wie die Polizei mitteilt, habe der Mann in einem Zeitraum von etwa einer Stunde am Samstagabend drei Menschen an drei unterschiedlichen Orten mit einem Messer attackiert. Die drei Verletzten seien ins Krankenhaus gebracht worden und befänden sich mittlerweile außer Lebensgefahr.

Mann randaliert auf Polizeiwache

Die Polizei habe mit mehreren Streifenwagen nach dem Täter gefahndet. Kurz vor Mitternacht sei der Mann, den die Polizei für den Täter in allen drei Fällen hält, schließlich in die Polizeiwache gekommen, wo er im Vorraum mit einem Messer in der Hand randaliert habe. Auch der Einsatz von Pfefferspray hätte nicht dazu geführt, dass sich der Mann beruhige.

Er habe eine Scheibe eingeschlagen und sei mit einem Hechtsprung in die Wache gelangt. Als er die Polizisten mit seinem Messer attackiert habe, hätten zwei Beamten auf ihn geschossen. Einer habe ihn am Fuß getroffen, der andere am Hals. Laut Polizei sei der Mann an den Folgen des Halstreffers verstorben.

Wie Polizei der Huffington Post mitteilte, verletzte der Angreifer lediglich einen der Polizisten leicht.

Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei gehöre der Mann zum Alkohol- und Drogenmilieu. Der Hintergrund der Taten ist noch nicht geklärt, ebenso wie die Frage, warum der Mann zur Polizeiwache ging.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(ll)