LIFE
07/01/2017 04:35 CET | Aktualisiert 07/01/2017 04:48 CET

Frau dachte, sie würde einen Heiligen anbeten - dann merkte sie, wer er wirklich war

Eine brasilianische Rentnerin war in dem festen Glauben, dass sie seit Jahren zu dem portugiesischen Priester St. Antonius beten würde. Wie sich herausstellte, war es aber gar nicht der Heilige Antonius, dem sie ihre Gebete widmete, sondern eine Figur aus "Herr der Ringe": Lord Elrond.

lord elrond

Der britisch-australische Schauspieler Hugo Wallace Weaving verkörperte Lord Elrond in der "Herr der Ringe"-Trilogie und in den "Hobbit"-Filmen

Bei einem Besuch wunderte sich ihre Ur-Enkelin Gabriela Brandao darüber, dass ihre Ur-Oma die Figur anbetete. Etwas daran kam ihr seltsam vor. Brandao recherchierte im Internet und fand heraus, dass es sich bei der Figur um den Elbenlord handelte.

Schweren Herzens klärte sie ihre Ur-Großmutter über die wahren Hintergründe der Figur auf, wie die britische Tageszeitung "Daily Mail" berichtete.

"Zuerst hat sie es nicht verstanden", sagte Brandao. "Aber am nächsten Tag haben wir es ihr ein zweites Mal erklärt, da hat sie es begriffen."

Die Ur-Enkelin war amüsiert und teilte die Geschichte auf Facebook. In Brasilien geht sie seitdem viral.

Mittlerweile habe Brandao ihrer Uroma eine neue Figur gekauft - den tatsächlichen St. Antonius. Die preiswertere Alternative dürfte das allerdings nicht gewesen sein. Denn "Herr der Ringe"- Figuren gab es einst im Überraschungsei für 69 Cent. Und eine echte Figur von St. Antonius kann teuer werden - im Internet kosten diese bis zu 827 Euro.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

(mf)