LIFE
06/01/2017 11:23 CET | Aktualisiert 06/01/2017 11:52 CET

Mysteriöses Flugobjekt: Chilenische Regierung veröffentlicht rätselhafte Aufnahmen

Für Ufo-Liebhaber und Verschwörungstheoretiker ist es eine kleine Sensation: Zwei Jahre lang untersuchte die chilenische Regierung ein mysteriöses Video – jetzt veröffentlichte sie das Bildmaterial erstmals. Es zeigt ein nicht identifiziertes Flugobjekt über der Küste im Westen Santiagos.

Das Comité de Estudios de Fenómenos Aéreos Anómalos (CEFAA) beschäftigt sich seit 1997 mit anomalen "Luftphänomenen". Was Helikopter-Piloten der chilenischen Navy am 11. November 2014 bemerkten, stellte die Behörde vor ihr wohl größtes Rätsel.

Die Helikopter flogen auf einer Höhe von über 1.370 Metern, als das Objekt vor ihnen auftauchte. Auf dem Radar war jedoch nichts zu sehen.

Mario Avila, Mitglied der chilenischen Ufo-Behöde, sagte der Huffington Post USA: "Die Navy-Offiziere waren sehr gut ausgebildete Profis mit vielen Jahren Erfahrung. Sie waren sich absolut sicher, dass es keine Erklärung für das gab, was sie gesehen hatten."

Laut einem der Navy-Piloten hatte das Objekt eine "flache, längliche Oberfläche" und zwei Scheinwerfer. Das Objekt habe zudem "eine Art von Gas oder Flüssigkeit mit einer thermischen Spur entladen".

CEFAA-Direktor General Ricardo Bermúdez sagte der Huffington Post: "Wir wissen nicht, was es war. Aber wir können recht gut sagen, was es nicht war“. Eine konventionelle Erklärung für das mysteriöse Objekt schloss er somit zwischen den Zeilen aus.

Die Sichtung sei sein bisher wichtigster Fall als Direktor der Behörde, erklärte Bermudez.