NACHRICHTEN
06/01/2017 14:35 CET | Aktualisiert 07/01/2017 09:44 CET

Schüsse am Flughafen von Fort Lauderdale in Florida

NBC Screenshot

Ein Bewaffneter hat am internationalen Flughafen der US-Großstadt Fort Lauderdale in Florida am Freitag fünf Menschen erschossen. Es habe zudem acht Verletzte gegeben, teilte das Büro des zuständigen Sheriffs in Broward County auf Twitter mit.

Der Schütze sei in Gewahrsam genommen worden. Das Motiv des Täters sei noch nicht bekannt, erklärte das Büro von Gouverneur Rick Scott. Der Flughafenbetrieb wurde vorübergehend eingestellt. Der Angriff habe in der Nähe der Gepäckannahme stattgefunden.

Aufnahmen zeigen, wie der Hollywood International Airport evakuiert wird. Andere Videoaufnahmen zeigen Verletzte, die sich noch auf dem Gelände des Flughafens aufhalten.

Der ehemalige Pressesprecher des Weißen Hauses, Ari Fleischer, hielt sich zur Tatzeit am Flughafen auf. Er twitterte: "Es wurden Schüsse abgefeuert. Alle laufen weg."

Bürgermeisterin Barbara Sharief sagte dem Sender CNN, ein einzelner Schütze sei für die Tat verantwortlich gewesen. Die Ermittlungen liefen aber noch. Zu den Schüssen kam es nach Behördenangaben im Terminal 2 des Airports, in dem Flüge von Delta Air Lines und Air Canada abgefertigt werden.

Der scheidende US-Präsident Barack Obama wurde über den Vorfall von seinem Heimatschutzberater in Kenntnis gesetzt. Sein gewählter Nachfolger Donald Trump schrieb auf Twitter, er beobachte "die schreckliche Situation in Florida" und habe bereits mit Gouverneur Scott gesprochen.