POLITIK
06/01/2017 02:43 CET | Aktualisiert 06/01/2017 07:28 CET

Schrecklicher Verdacht: Polizei untersucht Tod von George Michael

Nach einem Bericht des britischen "Daily Mirror" untersucht die Polizei den Tod des Wham!-Sängers George Michael. So soll geklärt werden, ob der Musiker an einer Überdosis Drogen starb.

Die Polizei habe bereits Michaels Lebenspartner Fadi Fawaz befragt, der den Toten an Weihnachten fand. Fawaz gelte allerdings nicht als Verdächtiger.

Zudem sei die Foto-Agentur FameFlynet aufgefordert worden, der Polizei alle Bilder von Personen, die Micheals Haus vor Weihnachen betreten haben, zu übergeben. Das bestätigte FameFlynet der Zeitung.

Nach Angaben der "Sun" wurden die Ermittlungen von Thames Valley Police Major Crime Unit übernommen. Eine erste Autopsie habe zu keinem eindeutigen Ergebnis geführt, doch ein toxikologisches Gutachten stehe noch aus.

Mit Ergebnissen sei aber erst in einigen Wochen zu rechnen. Der Tod des Popstars werde weiterhin als ungeklärt behandelt, aber nicht als verdächtig.

George Michael war nach Angaben seines Publizisten an Weihnachten "zu Hause friedlich entschlafen". Sein Manager Michael Lippman hatte von Herzversagen gesprochen. Michael wurde 53 Jahre alt. Sein unerwarteter Tod hatte weltweit Betroffenheit ausgelöst.

Auch auf HuffPost:

Stephen Hawking nennt die größten Gefahren für die Menschheit