LIFE
05/01/2017 07:59 CET | Aktualisiert 05/01/2017 08:53 CET

Wenn ihr diesen simplen Trick anwendet, fallt ihr bei Glatteis nicht hin

Jeder kennt derzeit das Problem: Es schneit, der Winter-Räumdienst kommt nicht mehr mit dem Salzstreuen hinterher und die Gehwege werden durch den festgetretenen Schnee und das Eis immer glatter. Das Unfallrisiko steigt - aber was könnt ihr tun, um nicht auszurutschen?

Eine Methode, um nicht zu stürzen, ist der sogenannte Pinguin-Gang. Die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) empfiehlt derzeit ausdrücklich, sich so fortzubewegen, um Verletzungen zu vermeiden. (eine Grafik seht ihr oben im Video)

Der Pinguin-Gang: Nach vorne geneigter Körper gibt Stabilität

Dabei wird der Körperschwerpunkt über dem vorderen, also dem auftretenden Bein, ausgerichtet. Der Fuß setzt jeweils mit ganzer Sohle auf und zeigt leicht nach außen. Das belastete Bein steht damit im rechten Winkel zum Boden und die leicht nach vorn geneigte Körperhaltung sorgt so für mehr Stabilität.

Mehr zum Thema: Mit diesem Trick könnt ihr eure Windschutzscheibe in ein paar Sekunden enteisen

Außerdem hilft es, bei Glatteis Schuhe mit Profil zu tragen. Sie geben Sicherheit auf rutschigem Untergrund, das verhindert in den meisten Fällen Stürze.

Und: Es ist ratsam, Handschuhe zu tragen. Denn dann steckt man die Hände nicht in die Manteltasche und kann schnell und spontan die Arme ausstrecken. Das bringt den Körper schneller ins Gleichgewicht und verhindert vielleicht ebenfalls einen Sturz.

Mehr zum Thema: -26 Grad und 30 Zentimeter Neuschnee: Hier gilt Alarmstufe Rot

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(lk)