POLITIK
04/01/2017 16:01 CET | Aktualisiert 05/01/2017 03:10 CET

So können wir junge Menschen für Politik begeistern

Es stimmt nicht, dass sich junge Menschen nicht für Politik interessieren, sie gehen nur anders damit um.

Für die sogenannten Generationen „Y“ und „Z“ funktioniert Politik anders als für die Generationen zuvor. Die heute 15 bis 35-jährigen nutzen neue Kommunikationswege und entwickeln völlig andere politische Beteiligungsformen. Das gilt für Deutschland, Europa und die Welt.

Gemeinsam mit der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) geht die Huffington Post der Frage nach: Wie muss Politik für junge Menschen aussehen? Für Politische Stiftungen ist es naturgemäß von besonderem Interesse zu verstehen, wie sich die politischen Einstellungen junger Menschen weltweit verändern. Die KAS ist in über 80 Ländern politische tätig.

Weltweit analysieren KAS-Experten in der Huffington Post politische Initiativen und Vorgehensweisen und berichten in Blogbeiträgen und Videos davon. Das Projekt startet in Berlin mit einem sogenannten Powerlunch, also einer kurzen Mittagsveranstaltung im BASECAMP.

Nach einführenden Statements vom KAS-Strategie-Chef Hans Maria Hey, CDU-Generalsekretär Peter Tauber und dem stellv. KAS-Generalsekretär Gerhard Wahlers war dann die weite Welt vor Ort.

In vielen Liveschaltungen diskutiert HuffPost-Herausgeber Cherno Jobatey mit den Leitern der KAS-Büros in Griechenland, China, Südafrika, Chile, Uruguay, Kenia, Mongolei und Tunesien.

Mehr dazu im Video.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(mf)