NACHRICHTEN
31/12/2016 06:29 CET | Aktualisiert 31/12/2016 07:43 CET

Drei Monate nach Tod ihres Mannes: Tamme Hankens Witwe fährt gegen Baum

  • Die Witwe von XXL-Ostfriese Tamme Hanken wurde bei einem Verkehrsunfall verletzt

  • Carmen Hanke soll mit einem Pferdetransporter gegen einen Baum geprallt sein, berichtet Bild.de

  • Eine Zusammenfassung seht ihr im Video oben

Nur drei Monate nach dem Tod des XXL-Ostfriesen Tamme Hanken gibt es einen weiteren Schock für seine Familie. Seine Witwe Carmen Hanke soll am Samstagmorgen einen Verkehrsunfall mit einem Pferdetransporter gehabt haben. Davon berichtet "Bild.de".

Sie soll mit dem Fahrzeug, das sie selbst steuerte, von der Fahrbahn abgekommen und frontal gegen einen Baum gekracht sein. Fotos vom Unfallort zeigen, dass die Fahrerkabine bei dem Aufprall komplett eingedrückt wurde.

Doch 56-Jährige scheint Glück im Unglück gehabt zu haben: Sie soll bei dem Unfall nur leicht verletzt worden sein, berichtet das Blatt. "Sie war ansprechbar und es ging ihr soweit gut", zitiert "Bild" den Ortsbrandmeister.

Plötzlicher Tod eines TV-Lieblings

Tamme Hanken war den Fernsehzuschauern seit 2008 im NDR-Fernsehen und auf Kabel eins durch verschiedene Formate als "XXL-Ostfriese" und "Knochenbrecher on Tour" bekannt.

Tamme Hanken half Pferden, Hunden und zu Weihnachten sogar Rentieren auf die Sprünge. Wenn der wuchtige Tier-Experte im Karo-Hemd Hand an Tieren anlegte, befreite er sie von Schmerzen und machte Besitzer glücklich.

Oft mit von der Partie: ein Film-Team, das seine Abenteuer für verschiedene Serien begleitete. Im Oktober erlag der 56-Jährige völlig überraschend einem Herzversagen, wie die Filmproduktion Dreiwerk Entertainment in Köln mitteilte.

Video: Seltener Motorschaden

Amateurvideo: Diesel-Motor zerstört sich auf der Autobahn selbst

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Werdet zum Umwelthelfer

Keine Frage: Das Umweltbewusstsein in unserem Land hat sich in den vergangenen Jahren dramatisch gewandelt. Viele fragen sich allerdings: Wie kann ich wirklich effektiv helfen?

Das ist gar nicht schwer. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org stellt die Huffington Post Projekte vor, die jeder von Euch unterstützen kann.

Der Regenwald in Guatemala ist einer der beeindruckendsten der Welt. Die Tropenwaldstiftung OroVerde e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese einzigartige Tier- und Pflanzenwelt zu schützen.

Dafür bietet der Verein vor Ort Schulungen zur Wiederaufforstung an und hilft der Bevölkerung, den Regenwald nachhaltig für sich zu nutzen.

Unterstütze OroVerde jetzt bei ihrer Arbeit und spende dafür auf betterplace.org!

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(glm)