LIFESTYLE
29/12/2016 08:01 CET

17 Wege, wie Eltern mit einem Wutanfall ihres Kindes in der Öffentlichkeit umgehen

iStock
17 Wege, wie Eltern mit einem Wutanfall ihres Kindes in der Öffentlichkeit umgehen.

Der Umgang mit dem Wutanfall eines Kleinkindes ist eine dieser Stufen in der Erziehung, die hart an der Grenze des Erträglichen sind.

Am schlimmsten ist es, wenn du in der Öffentlichkeit unterwegs bist und sie einfach nicht aufhören wollen zu schreien.

Glücklicherweise entwickeln die meisten Eltern mit der Zeit ein paar Taktiken, um die Wutanfälle ihrer Kleinen im Keim zu ersticken.

Mehr zum Thema: 5 Gründe, warum Kinder mit einem starken Willen ein Segen sind

Die britische Huffington Post hat Mütter und Väter auf ihrer Eltern-Facebookseite gebeten, folgenden Satz zu vervollständigen: “Ich reagiere auf einen Wutanfall meines Kindes in der Öffentlichkeit, indem ich…”

Die Ergebnisse sind ziemlich genial - eine Mischung aus witzigen, ernsten und hilfreichen Elterntricks, die wir euch nicht vorenthalten wollen.

1. “Ich stelle mich ein paar Meter weiter weg, verschränke meine Arme und und tue so als würde ich wegsehen, bis sie sich beruhigen.”

2. “Ich ignoriere sie einfach komplett.”


3. “Akzeptieren, verstehen, zuhören, ihm helfen, das starke Gefühl zu überwinden, anerkennen, wie er sich fühlt. Knuddeln, alles wieder gut.”

4. “Ich mache mit.”

5. “Ich lasse sie schreien und sauer sein, anschließend spreche ich ruhig und liebevoll mit ihnen darüber.”

6. "Ich diskutiere mit ihnen und sage ‘Willst du auf dem Boden sitzen und weinen oder willst du aufstehen und Spielen gehen?’”

7. “Umarmungen und Küsse und Liebe - immer.”


8. “Gin, unbedingt Gin.”

9. “Ich explodiere innerlich, während ich versuche, ruhig zu bleiben.”

10. “Keines meiner Kinder will in dieser Situation in den Arm genommen werden, deswegen setze ich mich einfach neben sie und warte.”


11. “Ich frage, was er/sie von mir braucht.”

12. “Ich stelle ihn etwa einen Meter entfernt in eine Ecke und sage ihm, dass er zurückkommen kann, wenn er fertig ist.”

13. “Normalerweise bringe ich ihn von dem öffentlichen Platz weg, an dem wir sind.”

14. “Ich ersticke den Wutanfall im Keim, indem ich mein Kind ablenke - mit Essen oder Spielsachen.”


15. “Ich fange an zu singen: ‘Don’t care how I want it now’ - von Veruca Salt.”

16. “Ich tue so, als würde es gar nicht passieren.”

17. “Ganz einfach: Ich kaufe Kuchen.”

Wie reagiert ihr auf einen Wutanfall eures Kindes? Hinterlasst gerne unter dem Artikel einen Kommentar.

Dieser Artikel erschien ursprünglich in der Huffington Post UK und wurde von Lea Kosch aus dem Englischen übersetzt.

Auch auf HuffPost:

Psychologin erklärt: Warum Kinder nicht für einen Wutanfall bestraft werden sollten


(lm)